Erstellt am 02. September 2015, 10:48

von Patrick Bauer

Oberwart bündelt Kräfte für den SC Sollenau. Das Heimspiel gegen die wieder erstarkten Niederösterreicher könnte richtungsweisend für Oberwart sein.

Mach's nochmal, Emir. Der SV Oberwart mit Angreifer Emir Dilic (v.) empfängt am Freitag den SC Sollenau. Hoffentlich wieder mit einem Dilic-Treffer wie beim ersten Heimspiel gegen die Austria. Foto: Bauer  |  NOEN, PatrickBauer

OBERWART - SOLLENAU, FREITAG, 19.30 UHR. „Jung und wild“, so präsentiert sich der SC Sollenau dieser Tage. Der Verein Nähe Wiener Neustadt hatte über den Sommer einen riesigen Umbruch zu bewältigen und scheint diesen ohne Probleme geschafft zu haben.

Nach fünf Spielen rangiert man gar im oberen Drittel der Tabelle und gewann zuletzt gegen die Jung-Rapidler mit 3:2. Der Aufsteiger aus Oberwart dürfte gewarnt sein.

Personaldecke: Schöpfen aus dem Vollen

„Wir haben die nötigen Infos über den Gegner“, schmunzelte Oberwarts Cheftrainer Sandor Preisinger, der von seinen Kickern Folgendes forderte: „Wir haben ein Heimspiel und müssen an die letzten 20 Minuten gegen den Sportklub anknüpfen.“

So sah das auch Obmann Michael Leitgeb: „Punkten ist vor unserem heimischen Publikum praktisch ein Muss, wobei Sollenau immer ein gefährlicher, guter Gegner ist. Dennoch müssen jetzt drei Punkte her.“

Personell kann Trainer Preisinger wohl auf alle Kicker zurückgreifen. So dürfte auch der zu Saisonbeginn verletzte Pejo Pejic, der gegen den Sportklub 30 Minuten mitwirkte, wieder voll einsatzfähig sein.