Erstellt am 22. Juni 2011, 00:00

TOP-THEMA

.
BASKETBALL / David Jandl ist nach sechs Jahren wieder bei Stammverein Oberwart – Option auf Joey Shaw wurde gezogen.

VON MICHAEL PEKOVICS

Die Kaderplanung für nächste Saison läuft auf Hochtouren. Mit David Jandl wurde am Montag der erste „Neue“ präsentiert. Nach sechs Saisonen bei Giessen in der deutschen BBL, Spanien, Fürstenfeld und St. Pölten können die Gunners erneut einen „Heimkehrer“ begrüßen. „Er wird uns helfen, das Karriereende von Bernd Volcic einigermaßen zu kompensieren. David wird ein wichtiger Baustein für zukünftige Gunners-Erfolge sein, deshalb haben wir uns sehr um ihn bemüht“, sagt Manager Andreas Leitner. Jandl, dessen Rückkehr auch mit der Übernahme des elterlichen Unternehmens zusammenhängt, freut sich auf die neue Aufgabe: „Ich bin topmotiviert, in den nächsten Jahren meinen Beitrag für weitere Gunners-Erfolge zu leisten.“

Option auf Shaw gezogen,  mit Asceric wird verhandelt

In der Vorwoche wurde auch die Option auf Joey Shaw gezogen. „Er war ein wichtiger Bestandteil des Meisterteams und hat sich im Laufe der Saison permanent gesteigert. Wir glauben, dass er noch mehr Potenzial hat“, setzt Leitner große Hoffnungen in den 23-jährigen Flügelspieler. Shaw hat allerdings noch bis Mitte Juli eine Ausstiegsoption. Auf der wichtigsten „Baustelle“ wird indes noch gearbeitet: Die Verhandlungen mit Meistertrainer Neno Asceric laufen auf Hochtouren. „Sie befinden sich aber schon auf der Zielgeraden. In Österreich kommt für ihn ohnehin kein anderer Verein in Frage“, sieht Leitner große Chancen auf die Weiterverpflichtung des Erfolgstrainers.

Das nächste Basketball-Highlight in Oberwart findet schon am kommenden Wochenende (24.-26. Juni) statt: Das U20-Nationalteam bereitet sich gegen Deutschland (25. Juni, 18 Uhr), Slowenien (24. Juni, 20.15 Uhr) und Polen (26. Juni, 19.45 Uhr) auf die Europameisterschaft in Spanien (14. - 24. Juli) vor.