Erstellt am 23. März 2011, 00:00

Partie zum Vergessen. VOLLEYBALL /  Güssing verlor die weiße Weste, behielt aber die Tabellenführung in der zweiten Bundesliga Damen Ost.

Elke Thurozcy spielt für Judith Gibiser auf. Die Chancenauswertung der Güssinger war aber enttäuschendJ.FRISCH  |  NOEN
x  |  NOEN

VON JOSEF FRISCH

2.BUNDESLIGA OST DAMEN: UNION GÜSSING - VBK KLAGENFURT 1:3 (18:25, 25:12, 18:25, 18:25). Ein bemerkenswertes Spiel, das den Fans am Samstag im Aktivpark geboten wurde. Bemerkenswert aber nur das Berg - und Wellental im Spiel der „Wallabys“, die allerdings mit Gugi Gibiser Poller und Verena Tellian, zwei Stützen vorgeben mussten.

Die Gäste aus Kärnten begannen überfallsartig und im Nu liefen die Heimischen einem zehn Punkterückstand nach. Unsicherheiten im Spiel der Güssingerinnen machten es den Klagenfurterinnen nur allzu leicht, den ersten Satz klar für sich zu entscheiden.

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste nicht ins Spiel und machten in diesem Heat nur zwölf Punkte. „Nur in diesem Satz spielten wir 80 Prozent unseres Könnens“, ist Güssings Coach Helmut Gallaun mit der Leistung seiner Mädls nicht zufrieden. Im dritten Satz begannen die Kärntner Mädchen wie im ersten und holten erneut die Satzführung. Besser ins Spiel fanden die Heimischen zu Beginn des vierten Durchgangs und spielten sich bald eine komfortable Führung heraus. Doch ein tolle Serie der Gegnerinnen machte alle Hoffnungen auf einen Heimerfolg zunichte. Schon am kommenden Samstag haben die Wallabys im Heimspiel gegen SG Mostvolley Purgstall Gelegenheit ihre Fans mit einem Sieg zu versöhnen.

1.STEIRISCHE LL DAMEN APO: Nur drei Punkte aus drei Heimspielen gab es für die Jennersdorfer Volleyballerinnen. Gegen UVC Bruck am Samstag reichte es nur zu einem Satzgewinn. Eine knappe Niederlage in fünf Sätzen und somit einen Punkt gab es gegen BSM HIB Liebenau. Am Sonntag war VSC Graz zu Gast. Nach schwachem Beginn konnten die Heimischen in einem Fünfsatz-Krimi zwei Punkte auf ihr Konto buchen. Ergebnisse siehe Seite 63.