Erstellt am 12. Dezember 2013, 23:59

von Daniel Fenz und Siegfried Prader

Poandl kehrt nach Stegersbach heim. Regionalliga Ost / Unter Joachim Poandl stieg der Klub 2011 das zweite Mal in die Regionalliga auf. Nun ist er als Coach wieder da.

Zurück zu den Wurzeln. Joachim Poandl betreut nach eineinhalb Jahren in Jennersdorf wieder seinen Heimatverein. Foto: D. Fenz  |  NOEN, D. Fenz
Von Siegfried Prader und Daniel Fenz

SV STEGERSBACH / Es war im Spiel um die Nachfolge von Kurt Jusits zuletzt ein Trio übrig geblieben – mit dem Ollersdorfer Hannes Sauhammel, dem Kukmirner Joachim Steiner und eben Poandl. Dass die „Roulettekugel“ letztendlich auf den Ex-Coach fiel, ist doch ein wenig verwunderlich.

Nach dem Meistertitel vor zwei Jahren trennte man sich von Poandl, was damals nicht ohne „Nebengeräusche“ über die Bühne ging.

„Es ist eine echte einheimische Lösung“

„Er hat schon einmal gute Arbeit in Stegersbach geleistet und uns in die Regionalliga geführt“, begründet Obmann Karl Krammer die Entscheidung, „zudem ist es eine echte einheimische Lösung.“

Poandl, zuletzt bei Burgenlandligist Jennersdorf unter Vertrag, freut sich auf die neue Herausforderung. „Stegersbach zählt zu den Top-Adressen im Land, so einen Verein zu betreuen ist immer auch eine besondere Ehre.“

Den plötzlichen Abgang aus Jennersdorf sieht er natürlich mit einem gemischten Gefühl. „Auf der einen Seite fällt es mir leicht, weil derzeit einfach zu viel Unruhe im Verein herrscht, auf der anderen Seite tut es mir natürlich um die Mannschaft leid.“

David Kraft wird neuer Einser-Tormann 

Poandl wird in Stegersbach auf jeden Fall ein etwas veränderter Kader erwarten, denn das Transferkarussell ist bereits heftig in Bewegung. Mit Franz Faszl - er folgt Jusits zum Wr. Sportclub - ist der Kapitän abhanden gekommen. Auch Klaus Strobl und die beiden Torhüter Andreas Zingl (Lafnitz) und Robert Szep werden im Frühjahr nicht mehr die Stegersbacher Dress tragen.

Neuer Goalie ist der, aus Ritzing von der 1b geholte David Kraft. Weitere Veränderungen (sowohl Zu- als auch Abgänge) könnten folgen. In Schwebe ist derzeit das geplante Trainingslager zu den Semesterferien auf Mallorca.

Jennersdorfer Obmann voll des Lobes

„Hier muss es noch Gespräche geben“, so Poandl, „das Trainingslager macht nur Sinn, wenn wirklich der Großteil der Spieler auch dabei sein kann.“

Jennersdorfs Obmann Manfred Deutsch muss sich also jetzt auf Trainersuche begeben. „Er hat die Chance in Stegersbach, die soll er auch wahrnehmen. Das geht in Ordnung. Für mich waren die eineinhalb Jahre mit ihm eine wunderschöne Zusammenarbeit“, streut ihm der Jennersdorfer Fußball-Boss Rosen.