Erstellt am 05. Januar 2011, 00:00

Pratscher auf Vereinssuche.

LAUFSPORT / Dieter Pratscher holte sich beim Silvesterlauf in Wien den Sieg. Es dürfte der letzte Lauf für LC Tiger gewesen sein.

VON DANIEL FENZ

Der Goberlinger Sportler Dieter Pratscher siegte auf der Wiener Ringstraße. Bei eisigen Temperaturen von minus acht Grad Celsius fand am Silvestertag 2010 der Wiener Lauf statt.

Auf der 5,4 Kilometer langen Distanz fuhr Pratscher in den letzten Jahren bereits mehrmals Top-Platzierungen ein. Die Ränge zwei, drei, vier und fünf kannte er schon zu gut, es fehlte nur noch der Platz an die Spitze. Es dürfte jedoch der letzte Lauf und auch Sieg für den LC Tiger Stinatz gewesen sein. Denn Pratscher hat vor, den Verein zu wechseln. „Er hat einen Verein gesucht, und wir haben ihn aufgenommen, ohne einen Gewinn oder einen Verlust zu haben. Wenn er sich jetzt abmelden möchte und bei einem anderen Verein läuft, habe ich mit Sicherheit kein Problem damit“, sagte Franz Grandits, Obmann des LC Tiger Stinatz.

Beim Silvesterlauf in Wien lief Burgenlands Leichtathlet des Jahres couragiert, übernahm nach nur 500 Metern die Spitze und setzte sich bereits nach zwei Kilometern von den Verfolgern deutlich ab. Im Starterfeld von 3.600 Startern zeigte er seine derzeitige gute Verfassung und gewann mit der Endzeit von 16:25 Minuten überlegen den größten österreichischen Silvesterlauf. „Es war nicht einfach. Die eisigen Temperaturen und der Wind haben mir gehörig zugesetzt, aber bei der Kulisse am Wiener Ring ist es einfach ein Traum, zu laufen. Und wenn man dann noch gewinnen kann, verkraftet man manche Qual auch leichter.“

Für Burgenlands Marathon-Rekordler (2:27,57 Stunden) geht es im neuen Jahr mit vollem Elan weiter. Aller Voraussicht nach wird Dietmar Pratscher im März den Rom-Marathon laufen. Doch nach seinem Sieg in Wien hält sich der gebürtige Goberlinger die Option offen, eventuell auch zum ersten Mal den großen Wienmarathon in Angriff zu nehmen.

TOP-THEMA