Erstellt am 19. Februar 2014, 10:31

von Daniel Fenz

Prompt aufs Podium. Saisonstart gemeistert / Pinkafelds HSV-Sportler Gernot Kerschbaumer erreichte in Spanien über die Mitteldistanz den dritten Platz.

Platz drei in Spanien erreicht. Gernot Kerschbaumer (2.v.r.) freute sich über den optimalen Auftakt in die heurige Saison. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Von Daniel Fenz

Nach mehreren Trainingstagen in Barbate standen in Spanien beim Andalucia Orienteering Meeting zwei Rennen auf dem Programm.

x  |  NOEN, zVg
Nach einer verletzungsbedingten Laufpause von Gernot Kerschbaumer zu Beginn des Jahres war das Gelände an der Küste für ihn optimal, um einige Kilometer mit Karte und Kompass im weichen Wald- und Sandboden abzuspulen.

Konzentration auf die Mitteldistanz 

Der Fokus lag für „Kerschi“ auf der Mitteldistanz, wo er vor allem dank einer orientierungstechnisch starken Leistung auf das Podium lief. Er musste sich nur den beiden Schweden Gustav Bergmann und Albin Ridefelt geschlagen geben.

„Nach einigen Wochen ohne Lauftraining war ich gespannt, wo ich nun stehen würde. Dass es so gut klappte, freut mich schon sehr. Das Alternativtraining dürfte jedenfalls gestimmt haben.“ Beim zweiten Weltranglistenlauf über die Sprintdistanz reichte es in den Herren Eliteklassen immerhin für den 15. Platz unter 167 Teilnehmern.

„Dass mir bei diesem schnellen Stadtsprint noch etwas Speed fehlt, war zu erwarten.“ Wie es im internationalen Vergleich wirklich steht, wird sich beim Weltcupauftakt zeigen. Dieser findet Ende Februar in der Türkei statt.