Erstellt am 22. Juli 2015, 09:06

von Daniel Fenz

Ein Team in Silber. Gerald Rössler, Marisa Rössler und Friedrich Schober (Poppendorf) fuhren bei der Bundesländermeisterschaft gemeinsam auf das Stockerl.

Symbolfoto  |  NOEN, Franz Baldauf

Bei der Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft im Fahren in Karlstetten waren auch Friedrich Schober (Reit- und Fahrverein Poppendorf), Gerald Rössler und Marisa Rössler dabei. In der Dressur Einspänner setzte es dabei einen Doppelsieg für das Burgenland, den ersten Rang sicherte sich Gerald Rössler, Rang zwei ging an Marisa Rössler.

Im Marathon erreichte Markus Szedenik (Wimpassing) den achten Platz und schob sich nach zwei Bewerben bei den Zweispännern auf den achten Gesamtplatz vor. Gerald Rössler beendete den Marathon auf Rang vier, behielt aber die Gesamtführung bei den Einspännern, Marisa Rössler fuhr auf Rang acht. Vor dem abschließenden Hindernisfahren lag das Burgenland unverändert hinter Salzburg auf dem zweiten Platz. Im Gesamtklassement der Einspänner ging der Sieg mit 89,98 Punkten an Gerald Rössler mit „Bolino D“, Marisa Rössler verbesserte sich mit ihrem Pferd „Anton“ auf Rang zwei.

„Ein schöner Erfolg für unsere Mannschaft“

Obwohl das burgenländische Team im Finale noch Punkte gutmachen konnte, ging der Sieg mit 293,38 Punkten an Salzburg, das Burgenland sicherte sich mit 312,40 vor Oberösterreich Süd (313,75) die Silbermedaille. „Es war ein schöner Erfolg für unser Team“, waren sich Marisa Rössler, Gerald Rössler, Friedrich Schober und Markus Szedenik einig. Der burgenländische Pferdesportverband gratulierte zu diesem Erfolg.

Auch im Südburgenland fand am Wochenende ein Distanzreitturnier statt. Dazu wurden in Wolfau die Landesmeisterschaften ausgetragen. Landesmeister wurde Philipp Fuchs mit „Majshida Bint Nirwan“, Silber ging an Marion Brosman mit „Marengo O Bajan“, den dritten Rang holte sich die Newcomerin Hannah Maurer mit Pferd „Born To Make You Happy“. Alle Landesmeister kamen vom Reitverein Epona Ludus aus Litzelsdorf.

Den Sieg beim Distanzreitturnier über 80 Kilometer holte sich Renate Lang vom Endurance Team Styria mit ihrem Pferd „Quikly Du Sauveterre“. Auf den Rängen folgten die Burgenländer Philipp Fuchs, Marion Bosman und Fabian Gradwohl. Über 60 Kilometer ging der Sieg an Hannah Maurer vor Karoline Holzleitner.