Erstellt am 22. Juni 2011, 00:00

Roland Unger kehrt nach Ollersdorf heim. 1. KLASSE B SÜD / Roland Unger beendete im September bei Stinatz sein Traineramt. Jetzt geht er zurück nach Ollersdorf.

Rückkehr. Zuletzt betreute Roland Unger Stinatz. Kommende Saison wird er seinen Heimatverein Ollersdorf dirigieren. D. FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

„Vor einem halben Jahr gab es folgende Überlegung: Entweder ich widme mich ganz meinem Beruf oder übernehme Ollersdorf. Für einen höherklassigen Verein blieb keine Zeit“, erklärt Roland Unger, der im September 2010 sein Traineramt beim ASKÖ Stinatz beendete. Da Ollersdorf zu dieser Zeit von Markus Fencz betreut wurde, wurde die erste Option umgesetzt. Etwas verspätet wird Unger nun aber doch Ollersdorf-Trainer.

Die Suche nach neuen  Spielern läuft bereits

Nachdem sich Markus Fencz ganz um den Nachwuchs kümmern möchte, ist er froh, dass es einen Nachfolger gibt: „Die Doppelbelastung mit dem Nachwuchs und der Kampfmannschaft war mir zu viel“, resümiert Ex-Trainer Fencz. Unger unterschrieb zunächst einmal für ein Jahr. Als Co-Trainer wird ihm Andreas Sodl zur Seite stehen, Alexander Pieber bleibt Tormanntrainer. „Wir sind bereits auf der Suche nach Verstärkungen. Nur eines ist bereits fixiert. Josef Vidoczi wird seine Karriere beenden“, sagt Neo-Coach Roland Unger.

Der 43-jährige Jozsef Vidoczi wird, wenn nötig, nur mehr als U23-Spieler zur Verfügung stehen. „Da ein Legionärsposten frei ist, werden wir uns nach einem Neuen umsehen. Wichtig ist vor allem, dass ich den Verein in der schwierigen Situation unterstützen kann. In der kommenden Saison muss sich einiges verändern“, meint Roland Unger.

Ollersdorfs Obmann Othmar Strobl dazu: „Wir besitzen im U14-Bereich gute Burschen. Unser ehemaliger Coach betreut sie seit der U8 und möchte sie jetzt nicht im Stich lassen. Roland Unger wird versuchen, uns kommende Saison in der Tabelle weiter nach vorne zu bringen.“