Erstellt am 13. Juli 2011, 00:00

Routiniers sehr beliebt. 2. KLASSE B SÜD / Tobaj und Großmürbisch sind sehr aktiv am Transfermarkt - Sulz und Kirchfidisch halten sich zurück. 

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON CARINA GANSTER

Das Karussell dreht sich weiter. So viele Wechsel, wie in der heurigen Saison gab es schon lange nicht mehr in der 2. Klasse B Süd. Für viele Vereine steht der Aspekt, dass mit dem kommenden Spieljahr die Strukturreform des Burgenländischen Fußballverbandes in Kraft tritt, im Vordergrund der Transferaktivitäten. Der Aufstieg hat für zwei Vereine (Sulz und Kirchfidisch) oberste Priorität. Genau diese Vereine waren bislang wenig aktiv am Transfermarkt.

Kirchfidisch Obmann Georg Posch nennt einen der Gründe für die Zurückhaltung: Wir haben in der vergangenen Saison eine Mannschaft aufgebaut und wollen heuer wieder ganz vorne mitspielen. Die Burschen sind gut eingespielt und haben sich aneinander gewöhnt. In Sulz lässt man sich Zeit mit der Bekanntgabe der Neuzugänge reine Taktik. Wir warten bis zum Schluss. Die Mannschaft ist gut eingespielt und fähig vorne mitzuspielen. Das ist unser großes Ziel, meint Sektionsleiter Arnold Jandrisevits.

Neuzugänge haben 108  Jahre auf dem Buckel

Anders als in Sulz und Kirchfidisch haben Tobaj/Hasendorf, Großmürbisch und Dt. Tschantschendorf den Großteil der Mannschaft verändert und ausgetauscht. Der ASV Tobaj/Hasendorf hat mit Werner Schweighofer (Mischendorf), Jozsef Vidozci (Ollersdorf) und Daniel Steigl (Wallendorf) drei echte Routiniers verpflichtet  das gemeinsame Alter der drei Herren beträgt 108 Jahre!

Besonders verwunderlich ist der Wechsel von Jozsef Vidoczi, der mehr als zehn Jahre in Ollersdorf spielte und auch Spielertrainer war. Der Wechsel war notwendig, weil wir unser Team verjüngen wollen. Er hat uns sehr geholfen und wir sind froh, dass Jozsef trotz seiner 43 Jahre noch einen Verein gefunden hat, meint Ollersdorfs Trainer Roland Unger.

Großmürbisch verpflichtet  drei Spieler aus Tobaj

Ex-Tobaj/Hasendorf Trainer Johannes Jani, der mit Großmürbisch in die 2. Klasse abgestiegen ist, holt drei Spieler seines Ex-Vereins. Einer davon ist auch Jona Zsolt, der bereits während der vergangenen Saison aus dem Kader des ASV Tobaj/Hasendorf geworfen wurde (die BVZ berichtete). Daniel Pendl und Jürgen Malits wechseln ebenfalls von Tobaj nach Großmürbisch zu ihrem Ex-Coach.

Daniel Steigl spielte zuletzt in Wallendorf Jetzt geht er nach Tobaj.

Jona Zsolt wechselt von Tobaj nach Großmürbisch.

Mehr als zehn Jahre spielte Jozsef Vidoczi in Ollersdorf. Nun ruft Tobaj.