Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Sandor Jager hört ab nun auf seinen Vater. 2. KLASSE A SÜD / Der Stürmer wechselt von Oberdorf zu Neuhodis, wo sein Vater Trainer ist.

Transferbombe für Markt Neuhodis! Schon vor einer Woche sagte Obmann Christian Schwarzmayer, dass ein Spitzenstürmer verpflichtet wird. Jetzt ist es amtlich: Sandor Jager wechselt von Oberdorf zum Nachzügler aus Neuhodis. „Es kann uns nichts Besseres passieren. Ein super Ersatz für Roland Török“, freut sich Schwarzmayer.

Man will jetzt weg vom letzten Platz und von den negativen Ergebnissen der letzten Jahre. Schwarzmayer weiter: „Ich erwarte mir sehr viel. Sandor soll uns von hinten rausschießen.“ Auch Pressesprecher Michael Ruck schlägt in die gleiche Kerbe: „Er soll Tore schießen, damit wir vom letzten Platz wegkommen.“ In der laufenden Saison erzielte der Legionär elf Saisontore für Oberdorf in der 1. Klasse B Süd. Ein Spitzenwert, mit dem der Stürmer nur ein Tor hinter den beiden Führenden Armin Kulovits und Martin Kroboth liegt.

Wie Neuhodis zum Transfer kam? „Sandor war auf Vereinssuche und wir haben die Möglichkeit ergriffen. Mit Oberdorf waren wir uns schnell einig“, erzählt Schwarzmayer. Auch, dass sein Vater Trainer bei den Hodisern ist, spielte sicher eine Rolle. Mit diesem Transfer steigerte sich auch das Selbstbewusstsein. „Wir haben uns stark verstärkt“, sagt Schwarzmayer, der neben Jager auch auf weitere junge Spieler bauen kann.