Erstellt am 13. Januar 2015, 19:33

von Michael Pekovics

Sensationell: Güssing-Auftaktsieg gegen Le Mans. Mit einer fantastischen Leistung lassen die magnofit Güssing Knights dem haushohen Favoriten Le Mans aus Frankreich keine Chance und siegen klar und verdient mit 82:65.

 |  NOEN, Pekovics

Sensationelle Leistung der magnofit Güssing Knights im Aktivpark: Sie übernehmen gegen Le Mans von Anfang an das Kommando und feiern einen verdienten Start-Ziel-Sieg.

Gegner unterliegt trotz zweier Ex-NBA-Stars

Die Franzosen, gespickt mit Stars, darunter auch zwei ehemalige NBA Spieler, einer davon mit einer gewonnen Meisterschaft, hatten in keiner Phase des Spiels eine Chance gegen die entfesselt aufspielende Mannschaft von Headcoach Matthias Zollner.

Dieser hatte sein Team bestens auf Le Mans eingestellt, die Franzosen wirkten in keiner Phase des Spiels bereit, die hohe Intensität der Knights mitgehen zu können.

Die magnofit Güssing Knights starten gleich einmal mit einem erfolgreichen Dreier von - plus Foul an - Thomas Klepeisz in die Partie. In der Anfangsphase sind vor allem Travis Taylor, Aleksander Georgiev und Chavdar Kostov nicht zu stoppen.

Die Ritter, die ohne David Hasenburger (verletzt) und Marcus Heard (weilt aus privaten Gründen in den USA) antreten müssen, spielen eine aggressive Verteidigung und zwingen die Franzosen immer wieder zu Fehlern. Nach dem ersten Viertel führen die Knights im voll besetzten Aktivpark mit 23:14.

Knights am Ende immer mit richtiger Antwort

Auch im zweiten Viertel sind die Ritter die spielbestimmende Mannschaft. Durch die sichere Verteidigung der Knights und die dadurch weiter fehleranfälligen Gegner aus Le Mans kommen die treffsicheren Gastgeber immer wieder zu einfachen Punkten.

Auch die Ballverluste bei Güssing halten sich in Grenzen - nach 20 Minuten hat Le Mans 13, Güssing aber nur 4 in der Statistik stehen. Nach fünf Punkten von Kostov, der zur Pause bereits bei 14 Punkten hält, geht es mit 47:32 für Güssing in die Pause.

So wie das erste, beginnt auch das zweite Viertel mit einem Güssinger Statement: Thomas Klepeisz spielt einen Alley Hoop-Pass auf Sebastian Koch - und trifft im nächsten Angriff selbst seinen nächsten Dreier: Die Ritter führen Anfang des dritten Viertels mit 20 Punkten (52:32). In dieser Tonart geht es weiter, Güssing spielt weiter sensationell, mit 67:48 geht es in den Schlussabschnitt.

Im vierten Viertel versuchen die Franzosen noch einmal, den Rückstand zu verkürzen (74:62). Aber die Knights haben in der Schlussphase immer die richtige Antwort parat und spielen den Vorsprung klug nach Hause. Die besten Werfer waren Kostov (21), Taylor (18) und Georgiev (17).


Güssing - Le Mans (23:14, 24:18; 20:16, 25:17)

Werfer: Kostov 21, Taylor 18, Georgiev 17, T. Klepeisz 11, S. Koch u. Dunn je 5, Jandrasits 3, Ernst 2; Eito 14, Ignerski 14, Ely 8, Mendy u. Beaubois je 6, Ewing 4, Wallace 2.