Erstellt am 06. April 2011, 00:00

Sensation ist in Reichweite. VOLLEYBALL / Nach dem klaren Sieg im letzten Spiel des Frühjahrsdurchgangs in der
2. Bundesliga Ost, kämpfen die Güssinger Volleyballerinnen nun um den Meistertitel.

Frank Hoffmann (Bildmitte) feuerte am vergangenen Sonntag die Güssinger Volleyballerinnen begeistert an. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON JOSEF FRISCH

2.BUNDESLIGA OST DAMEN: UNION GÜSSING - AVC KLAGENFURT 3:0 (25:17, 25:23, 25:13). Nur mit vollen drei Punkten im letzten Spiel des Frühjahrsdurchgangs war für die Güssinger Volleyballmädels der erste Tabellenplatz im Pool A fix. Dementsprechend motiviert gingen die „Wallabys“ im Aktivpark Güssing gegen AVC Klagenfurt zur Sache.

Aber zwei Mal vergeigten die Heimischen im ersten Durchgang eine klare Punkteführung, ehe sie sich gegen Ende dieses Satzes doch noch durchsetzten. Auch im zweiten Satz gaben sich die Kärntnerinnen keineswegs mit der Rolle des Außenseiters zufrieden. Nur knapp entschied Güssing auch diesen Durchgang für sich. Erst im dritten Satz fanden die Südburgenländerinnen so richtig ins Spiel. Diesmal florierten nicht nur Service und Aufspiel, auch die Angriffe wurden druckvoller und es schlichen sich kaum Eigenfehler ein.

So kamen die Klagenfurterinnen nur mehr zu 13 Punkten. Sieg und erster Tabellenplatz waren im Kasten. Somit spielen die Güssingerinnen am kommenden Wochenende in Hin- und Rückrunde gegen den Sieger im Pool B, VT Wien, um den Meistertitel in der 2. Bundesliga Ost Damen. „Ziel war der Klassenerhalt. Nun spielen wir um den Titel“, ist Coach Helmut Gallaun zu Recht stolz auf seine Schützlinge. „Wenn wir unsere Fehlerquote am kommenden Wochenende niedrig halten, haben wir auch gegen die Wiener eine reelle Chance“, führt Gallaun weiter aus. Das Spiel am vergangenen Sonntag stand übrigens unter der Patronanz von Frank Hoffmann, Intendant des Güssinger Kultursommers, der die Mädels das ganze Jahr über mit Bereitstellung eines Mannschaftsbusses unterstützt.