Erstellt am 20. August 2014, 09:55

von Daniel Fenz

Comeback geplant. Florian und Sebastian Jud bereiten sich derzeit für den Winter vor. Florian Jud wird dabei wieder auf dem Board stehen.

Unterstützung im Seminarhotel. Florian und Sebastian Jud (im Bild mit Robert Antoni) tanken im »Das Eisenberg« Energie für die Zukunft.  |  NOEN, zVg

„Back to the Roots“ – dieses Motto gilt auch für die Mühlgrabener Brüder Sebastian und Florian Jud, wenn sie im Sommer alle Jahre wieder ihre snowboardfreie Zeit in ihrer Heimat im Südburgenland verbringen. Neben Entspannung mit Freunden und Verwandten absolvieren sie auch ein umfangreiches Aufbautraining für die kommende Wintersaison. Betreut werden sie in diesem Bereich vom Güssinger Robert Antoni.

Individuelle Übungen für größere Erfolge 

Der AHS-Professor versucht immer wieder, neue Trainingseinheiten zu entwickeln. Dabei erarbeitet Antoni individuell angepasste Übungen, welche beiden Talenten im Snowboard-Training und bei Rennen zugute kommen soll. Florian Jud – er arbeitet nach einer langwierigen Kreuzbandverletzung an seinem Comeback – legt sich heuer voll ins Zeug. Der im März 2013 erlittene Kreuzbandriss macht ihm nach der Operation weiterhin Probleme.

Jud bestritt zwar einige Schneetrainings, war jedoch nicht schmerzfrei, um effektiv Rennen zu bestreiten. Die letzten Erfolge in der Therapie stimmen ihn aber äußerst positiv, um in der Vorbereitung wieder Vollgas geben zu können. Sein Bruder Sebastian Jud ist der Shootingstar dieser Saison.

Der Eintritt in den Österreichischen Skiverband beflügelte den Snowboard-Profi enorm. Unter anderem gab es zwei Siege bei FIS-Junioren-Rennen sowie den zweiten Platz im Europacup.