Gerersdorf-Sulz

Erstellt am 09. November 2016, 02:41

von BVZ Redaktion

Gelungener Auftakt für Julia Dujmovits. Die Sulzerin startete in der Indoorwelt in Landgraaf (Holland) mit dem dritten und sechsten Platz in die Saison.

Auf dem Stockerl. Julia Dujmovits (l.) fuhr beim zweiten Parallelslalom auf den zweiten Platz (hinter Carolin Lagenhorst (2.v.l., Deutschland). Auf Platz drei landete ihre Kollegin Claudia Riegler (r.).  |  ÖSV

Julia Dujmovits startete beim Europacup-Parallelslalom in der „Snowworld“ von Landgraaf (Holland) in die WM-Saison. Die 18-jährige Kärntnerin Daniela Ulbing setzte sich in der Runde der letzten Acht in einem ÖSV-internen Duell gegen die Olympiasiegerin aus Sulz durch, verlor im großen Finale aber gegen die Holländerin Michelle Dekker.

Die Südburgenländerin wurde unmittelbar vor der Kärntnerin Sabine Schöffmann als zweitbeste Österreicherin Sechste.

Showdown erfolgt am 15. Dezember

Beim zweiten Parallelslalom erreichte sie nach dem Halbfinal-Erfolg über ihre ÖSV-Teamkollegin Claudia Riegler das große Finale. Dort verlor Dujmovits dann gegen die Deutsche Carolin Langenhorst. Ab Sonntag, und bis 2. Dezember, befindet sich Dujmovits dann in Aspen (USA) auf Trainingslager. Dort nimmt sie das letzte Feintuning für die Weltcupsaison in Angriff.

Material, Technik und vor allem der innere Fokus werden nochmals auf den Prüfstand gestellt. Der Trip nach Amerika steht ganz unter dem Motto: Das Snowboarden genießen und Energie tanken. Der große Showdown erfolgt am 15. Dezember beim Weltcup in Carezza (Italien). Dujmovits’ Resümee zu den Rennen in Landgraaf:

„Das Indoor-Race war die perfekte Möglichkeit auszuloten, wo man steht. Im Rennen war ich genau dort, wo ich bei jedem Schwung der Weltcup-Saison sein möchte. Indoor herrschen besondere Bedingungen, da muss man Kreativität beweisen. Das nehme ich mit für die nächsten Rennen.“