Erstellt am 09. November 2011, 00:00

Sollenau vor der Brust, dann folgt eine Analyse. REGIONALLIGA OST / Nach dem Sieg gegen Neusiedl war die Stimmung beim SVS gut. In Sollenau will man nachlegen.

Reingebissen. Stegersbachs Jürgen Pfahnl (r.) kämpfte seinen Neusiedler Gegenspieler Andreas Bauer nieder. BAUER  |  NOEN
x  |  NOEN

SOLLENAU - SV STEGERSBACH, FREITAG, 19.30 UHR. Die Erleichterung nach dem knappen Sieg gegen Neusiedl war sehr groß. Endlich einen direkten Gegner besiegt, den Heimfluch abgewendet und endlich war auch das Glück auf Seiten des Aufsteigers. „Wir sind wieder mitten drin im Rennen. Wenn wir verloren hätten, wäre es schon jetzt sehr schwer geworden“, so Trainer Kurt Jusits. Am Freitag trifft man auf Sollenau. Nachlegen vor der Winterpause wäre wichtig, Obmann Karl Krammer: „Ein Punkt zum Abschluss wäre gut, aber unsere Personaldecke ist noch einmal dünner geworden. Wir können froh sein, dass die Meisterschaft dann einmal aus ist.“ Nach dem Ende der Meisterschaft wird analysiert, Trainer Kurt Jusits: „Ich werde dem Vorstand dann mein Konzept unterbreiten und wir werden sehen, was möglich ist.“

Über ein Antreten in  der Halle wird diskutiert

 

Ob die Kicker des SV Stegersbach in diesem Jahr bei Hallenturnieren antreten werden, ist noch ungewiss, Krammer: „Wir überlegen noch. Unsere jungen Spieler wollen aber schon spielen.“ Auch Trainer Jusits ist nicht abgeneigt in die Halle zu gehen, ansonsten wird trainiert: „Es ist auf freiwilliger Basis. Frei kriegen sie nicht. Wir brauchen die körperliche Fitness. Im Winter haben wir mehr Zeit, um die Spieler körperlich anständig hinzubringen.“

SV STEGERSBACH