Erstellt am 05. März 2016, 14:11

Spannung vor Spitzenderby. Am Sonntag empfangen die in diesem Jahr trotz finanzieller Turbulenzen noch ungeschlagenen Güssing Knights als Tabellenführer den Zweitplatzierten aus Oberwart. Der Aktivpark wird aus allen Nähten platzen.

 |  NOEN, Daniel Fenz

Das Gipfeltreffen der Admiral Basketball Bundesliga morgen, Sonntag, bietet nicht nur wegen der Ausgangsposition Erster (Güssing) gegen Zweiter (Oberwart) jede Menge Brisanz. Die zuletzt finanziell arg gebeutelten Güssinger haben trotz des Abgangs einiger Spieler und ihres Trainers noch kein Spiel in diesem Jahr verloren. Aber auch Oberwart zählt mit zehn Siegen aus den letzten elf Spielen zu den derzeit "heißesten" Teams der Liga.

Das Spiel beginnt bereits um 17 Uhr, wer es auf keinen Fall versäumen möchte, sollte rechtzeitig im Aktivpark auftauchen. Trotz der Probleme ist die Basketballeuphorie in Güssing ungebrochen hoch, die zuletzt gezeigten Leistungen inklusive überraschender Siege haben das Interesse noch einmal gesteigert. „Großes Kompliment an unser Team für alles was es in den letzten Spielen geleistet und erreicht hat. Am Sonntag wollen wir am Feld wieder unser unglaublich großes Herz zeigen und bis zum Umfallen kämpfen", sagt Manager Bernhard Deutsch.

Auch wenn die Knights aus seiner Sicht nur Außenseiter sind, so werden sie nach dem Sieg gestern, Freitag, gegen Wels trotzdem mit jeder Menge Selbstvertrauen ins Derby gehen. "Aber Oberwart ist aufgrund der individuellen Legionärsqualität natürlich Favorit." Das sieht auch Gunners-Manager Andreas Leitner so: "Nach drei Niederlagen gegen die Knights in dieser Saison sollte es jetzt endlich einmal klappen.“

Gunners-Headcoach Chris Chougaz warnt aber vorm Gegner: "Gegen die Knights erwarte ich ein besonders schweres Spiel. Sie werden uns voll fordern und wir müssen von der ersten Minute bis zur Schlussirene voll konzentriert spielen. Wichtig wird die Defensive sein und dass wir die Intensität möglichst hochhalten. Wir hoffen auch auf die Unterstützung unserer Fans.“

Und die wird auf beiden Seiten wie erwähnt fantastisch sein, zu Spielbeginn um 17 Uhr sollte die Aktivparkhalle bis auf den letzten Platz gefüllt sein. Auf die Tabellensituation hat dieses Spiel keine Auswirkungen, die Gunners liegen derzeit mit drei Punkten hinter Güssing, haben aber schon sechs Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten, den BC Vienna.