Erstellt am 02. Mai 2012, 00:00

Sport-Foto der Woche. FUSSBALL / Güttenbach-Platzwart Günther Gludovaz wurde bei der BVZ-Sportlerwahl zur „Guten Seele des Sports“ gekürt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Günter Gludovaz ist schon seit langer Zeit mit dem Fußball verbunden. „Ich habe in Wien teilweise selbst im Nachwuchs gespielt. Doch ich musste aufgrund von Problemen mit der Wachstumsfuge aufhören. Trotzdem bin ich dem Fußball immer treu geblieben“, erklärt der fleißige Mitarbeiter.

Seit seiner Pension ist er als Platzwart und Gute Seele des SV Güttenbach tätig. „Ich mache das jetzt seit eineinhalb Jahren. Und es macht mir Spaß.“ Zu seinen Aufgaben zählt in erster Linie die Rasenpflege. Außerdem achtet er darauf, dass die Innen- und Außenanlage in Schuss gehalten wird. „Natürlich erfolgt das alles mit großer Begeisterung. Denn ansonsten würde ich das schon lange nicht mehr machen.“ Dass er bei der BVZ-Sportlerwahl im Bezirk Güssing/Jennersdorf zur „Guten Seele“ gewählt wurde, freute ihn sehr: „Es war mein Cousin Walter Gold, der für den Sieg verantwortlich war. Er hat diese Aktion ins Laufen gebracht und die Geschichte initiiert. Ich hatte mir nie vorgestellt, dass ich einmal bei dieser Wahl gewinne.“

Für Gludovaz eine große Ehre – noch Wochen danach wird er von den Besuchern und Freunden am Sportplatz in Güttenbach auf dieses Thema angesprochen. „Viele sagen zu mir: „Euer Platz ist in einem Top-Zustand. Davon können wir nur träumen. Ein Rasen ist wie ein kleines Kind. Man muss hinhören. Ich behandle den Rasen und Platz wie Kinder beziehungsweise Menschen – und habe einen grünen Daumen.“

Wünsche für die Zukunft hat Gludovatz auch: „Ich möchte gesund bleiben, damit ich dem Sportverein lange als Platzwart erhalten bleiben kann.“ Dass er menschlich in Ordnung ist, zeigt, dass er auch Wert drauflegt, dass ihm ein Assistent zur Seite steht.

„Erhard Wagner ist stets zur Seite, wenn ich seine Hilfe am Sportplatz benötige.“