Erstellt am 21. August 2013, 00:00

Stegersbach möchte eine Macht bleiben. 1. Klasse Süd / Die Mannschaft von Trainer Josef Novakovits hofft auf einen klaren Sieg gegen die Steurer-Elf aus Rotenturm.

Wollen die Tabellenspitze halten. Stegersbach und Patrick Taferner (r.) hoffen am Freitagabend im Spiel gegen Rotenturm auf weitere drei Punkte. Foto: D. Fenz  |  NOEN, D. Fenz
Von Daniel Fenz

Zwei Teams beherrschen derzeit die positiven Schlagzeilen in der 1. Klasse. Ollersdorf, die überragend starteten und Stegersbach, die mit Klasse beinahe jeden Gegner auseinandernehmen. Natürlich will die Novakovits-Elf auch gegen Rotenturm die Siegesserie fortsetzen.

Nun wartet zweite Standortbestimmung

„Nachdem Rotenturm von mir als Titelkandidat gewertet wurde, ist es nach Heiligenbrunn die zweite Standortbestimmung“, meint Stegersbachs Sektionsleiter Hannes Thier.

Das Ziel der Elf, die mit Youngsters und mit Routiniers wie Klaus Strobl oder Rene Marinkovits gespickt ist, soll so lange wie möglich ungeschlagen bleiben.

Steurer schätzt Gegner als sehr stark ein 

„Ich nehme an, dass die gleiche Mannschaft wie am Wochenende auflaufen wird. Das wird man aber erst am Freitagabend sehen“, sagte Hannes Thier. Rotenturms Coach Didi Steurer nimmt vor allem den späten Ankick (21 Uhr) gelassen.

„Nachtschläfer habe ich eh keine dabei, es sind alle in der Nacht aktiv,“ so der Trainer. Er schätzt Stegersbach als starken Gegner ein. „Uns könnte jedoch der Platz entgegen kommen. Klar ist, wir fahren nach Stegersbach, um ihnen drei Punkte zu rauben.“

Understatement herrscht in Ollersdorf, trotz des Traumstarts. Trainer Rudi Strobl lässt sich nicht in die Karten sehen. Er meint zum Spiel gegen Bocksdorf: „Wir sind der Außenseiter. Bocksdorf ist Liga-Absteiger, schauen wir einmal, was möglich ist.“ Bocksdorfs Schriftführer Franz Kovacs: „Wir möchten schon punkten. Wir werden Ollersdorf im Derby entzaubern.“