Erstellt am 01. Juni 2011, 00:00

Strem muss künftig auf zwei Derbys verzichten. 1. KLASSE B SÜD / Heiligenbrunn steigt in die 2. Liga Süd auf, Großmürbisch hingegen rutscht in die 2. Klasse B Süd ab.

 |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Die Stremer Mannschaft von Spielertrainer Werner Laky trifft morgen Donnerstag auf Großmürbisch. Es wird das vorerst letzte Derby sein, denn für Strem fallen in der nächsten Saison zwei Nachbarschaftstreffen weg. Während Heiligenbrunn in die 2. Liga Süd aufsteigt, rutscht Großmürbisch in den Fußballkeller.

Obmann Stanz übergab  am Freitag sein Amt

„Auch, wenn Großmürbisch bereits abgestiegen ist, dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen. Wir wollen das letzte Derby unbedingt gewinnen“, so Werner Laky. Dass es das letzte Aufeinandertreffen ist und im nächsten Jahr zwei Derbys wegfallen, schmerzt den Stremer Coach nicht wirklich: „Ich glaube nicht, dass es so arge Auswirkungen haben wird. Es muss immer weiter gehen. Auch wenn wir zwei Derbys weniger austragen, müssen wir auf uns schauen und viele Siege in der kommenden Saison einfahren.“

Veränderungen gibt es auch im Vorstand des UFC Dunst Strem. Obmann Walter Stanz ist seit vergangenem Freitag nicht mehr Obmann. Er übergab sein Amt an Neo-Obmann Dietmar Stimpfl. Stanz war seit 1. Juli 2005 Obmann und Geschäftsführer des Vereins. Nun musste er aus beruflichen und privaten Gründen die Funktionen niederlegen.

„Wir wünschen unserem scheidenden Obmann und Geschäftsführer weiterhin alles Gute für die Zukunft“, war von den Funktionären und Spielern des Vereins zu hören.