Erstellt am 06. Februar 2013, 00:00

Stress pur für Horn. Geschafft / Der SC Buchschachen schaffte auf den letzten Drücker das schier Unmögliche: 16 Spieler wurden noch verpflichtet.

Einer der 16 Neuzugänge beim SC Buchschachen. Tamas Adam (r.), hier noch im Trikot des SC Bad Tatzmannsdorf, wechselte auf den letzten Drücker nach Buchschachen. Jetzt kann sich der ehemalige Wiesflecker in der Burgenlandliga beweisen.Patrick Bauer  |  NOEN
Von Patrick Bauer

Gerhard Horn, Neo-Obmann beim SC Buchschachen, hatte sicher schon friedlichere Jännertage. Aber nicht nur Horn, auch die anderen, teils neuen Verantwortlichen arbeiteten Tag und Nacht, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Es gelang! „Die letzten Tage waren sehr stressig. Man muss bedenken, dass wir nur knapp zehn Tage Zeit hatten, um eine neue Mannschaft zu finden“, sagt Gerhard Horn über die letzten Wochen. Lange sah es nicht danach aus, aber die zweite Generalversammlung am 19. Jänner war der Startschuss für die Spielersuche. Am Ende gingen 19 Kicker und 16 neue Spieler wurden verpflichtet. Ein Umbruch, wie ihn wohl kaum ein Verein zuvor erlebte.

„Wollen Rückrunde  mit Würde spielen“

Die Ziele für die neu formierte Elf sind klar: „Wir wollen die Rückrunde mit Würde zu Ende spielen. Wir haben natürlich nicht vor, abzusteigen, aber es wäre auch kein Problem, wenn es passieren würde“, sagt Horn. Zu den bekanntesten Zugängen dürfte Tamas Adam, der schon in Wiesfleck und Bad Tatzmannsdorf kickte oder auch Tormann Manfred Fiala (zuletzt Stuben) zählen.

Aber auch von „David Szurdok oder Gözmend Salihi“ dürfe man sich, laut Horn, einiges erwarten. Neuer Trainer wird Gabor Markus, der in Ungarn eine U17-Auswahl betreut.