Erstellt am 13. April 2011, 00:00

Tigers noch ohne Sieg. INLINE-SKATERHOCKEY / Die Tigers Stegersbach müssen sich steigern, um in der starken Bundesliga bestehen zu können.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON JOSEF FRISCH

BUNDESLIGA: ALTENBERG - STEGERSBACH 16:7. Der amtierende Staatsmeister Admiral Red Dragons Altenberg war am vergangenen Sonntag für die Tigers ein zu übermächtiger Gegner. Die wenigen Angriffe der Burgenländer brachten keinen Torerfolg und mit 4:0 für Altenberg ging es in die erste Pause. Schon ausgeglichener ging es im zweiten Spieldrittel zur Sache. Die Tiger kamen immer besser ins Spiel und trafen fünf Mal ins Tor der Gastgeber, die aber mit sieben Treffern auch in diesem Spielabschnitt das bessere Ende für sich hatten. Die Tigers kamen auch im letzten Spielabschnitt noch zu Chancen, der gegnerische Goalie ließ aber nur mehr zwei Tore zu. Endstand 16:7 für Altenberg. „Die Altenberger waren einfach eine Nummer zu groß. Aber am kommenden Samstag, im ersten Heimspiel, muss gegen die Mad Dogs Wiener Neustadt ein Sieg her“, will Obmann Micheal Kottas die ersten Punkte auf dem Konto sehen.

NATIONALLIGA: ALTENBERG II - STEGERSBACH II 14:7. Die jungen Stegersbacher starteten gut in diese Partie und gingen mit einer knappen Führung in die erste Pause. Im zweiten Drittel waren sie aber komplett von der Rolle und konnten den zehn Gegentreffern durch Altenberg nur einen einzigen Torerfolg entgegensetzen. Eine leichte Überlegenheit der Tigers aus Stegersbach im letzten Spielabschnitt war aber zu wenig, um noch zu einem einigermaßen erträglichen Resultat zu kommen.

In Action. Zweimal bezwang Daniel Panzer von den Tigers Stegersbach den überragenden Goalie der Altenberger. Leider zu wenig, um den regierenden Staatsmeister in Bedrängnis zu bringen.ZVG