Erstellt am 20. April 2016, 03:14

von Carina Ganster

Tobaj wird stillgelegt. ASV Tobaj/Hasendorf beschließt Stilllegung des Vereins. Grünes Licht für neuen Verein Gemeinde Tobaj.

Für Dominik Kurta (am Boden) und seinen ASV Tobaj/Hasendorf heißt es bald Neustart. Der Verein wird stillgelegt.  |  NOEN, BVZ

Wie schon in den vergangenen Wochen auch, wollte niemand offiziell vom ASV Tobaj/Hasendorf gegenüber der BVZ zum Thema „Vereinsauflösung“ Stellung nehmen. Hinter vorgehaltener Hand war aber zu erfahren, dass im Zuge der Generalversammlung die Auflösung des Vereins nicht beschlossen werden konnte, weil zu wenige Mitglieder anwesend waren.

Sportplatz-Verkauf an Genossenschaft?

Die anwesenden 22 Personen haben sich allerdings für die Stilllegung des Vereins (19 dafür, 2 dagegen, 1 Enthaltung) ausgesprochen. Bereits in der vergangenen Woche hat sich die Generalsversammlung des ASV Dt. Tschantschendorf für die Auflösung des Vereins gestimmt.

Wie die BVZ berichtete (

und unten), wurde bereits ein neuer Verein gegründet, in dem die beiden bisherigen Spieler und zum Teil auch Funktionäre eingegliedert werden sollen. Der neue Verein soll bereits in der kommenden Spielsaison seinen Betrieb aufnehmen.

Gespielt werden soll auf dem Platz in Dt. Tschantschendorf, der Sportplatz in Tobaj sollte, glaubt man den Gerüchten, eigentlich an eine Genossenschaft verkauft werden. Da der Verein aber nicht aufgelöst werden kann, ist ein Verkauf nicht möglich.

BVZ.at berichtete: