Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Traum geht in Erfüllung. GOLF / Das Nachwuchstalent aus Neudauberg, Robin Goger, begibt sich Ende August auf die Spuren von Tiger Woods.

Großes Talent. Der Neudauberger Robin Goger kann sich Ende August einen Traum erfüllen. Er wird in Florida bei einem Top-Turnier an den Start gehen. BVZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Ready to take off, so lautet der Slogan für Robin Goger, dem jungen Golfer aus dem Südburgenland. Jedoch will das Talent aus Stegersbach nicht wegen seines erfolgreichen und sehenswerten Golfspieles mental abheben, sondern nur via Flugzeug zu diversen Turnieren, die in den nächsten Wochen für ihn anstehen.

Diese Woche geht es zum Aufwärmen nach England, wo er die British Boys Open, ein internationales Nachwuchsturnier, spielen wird. Nach einem kurzen Trainingsstopp zu Hause geht es für den Schüler des BORG Güssing anschließend weiter zu einem, dem Ryder Cup nahekommendem Turnier nach Spanien. Bei der Jacques Leglise Trophy in Bilbao matchen sich die 18 besten Nachwuchsgolfer der Welt. Spielberechtigt sind die neun besten Spieler Europas, welche gegen die neun besten Alterskollegen Amerikas antreten werden.

Goger besichtigte den  Platz bereits aus der Luft

 

Seinen vorerst größten sportlichen Traum kann sich Robin Goger dann aber erst Ende August erfüllen. Die absolut tollen Leistungen bei der Mannschaft-Europameisterschaft in Prag brachten ihm eine Einladung von der PGA für die Jacques Leglise Trophy und dem international angesehenen Turnier The Junior Players Championship TPC Sawgrass nach Ponte Vedra Beach, in Florida, ein. Tiger Woods gewann dieses Turnier bereits in jungen Jahren. Golfinsider wissen um die Bedeutung dieses Golfplatzes, denn hier heißt es grundsätzlich: Members Only!.

Im Jänner besichtigte Goger unwissend von seinem Glück, als erster Österreicher bei diesem Turnier abschlagen und einlochen zu dürfen diesen Platz via Helikopter.

Natürlich freut sich mit Robin Goger auch sein Umfeld und alle hoffen auf ein gutes Spiel. Allen voran seine Eltern, sein persönlicher Golf-Pro Simon Tarr und Robert Antoni er kümmert sich um die Fitness des Ausnahmetalentes im österreichischen Golfsport. Sie alle hoffen auf ein weiteres Top-Ergebnis ihres Schützlings.