Erstellt am 21. Mai 2014, 11:39

von Patrick Bauer

Umbauarbeit in der Defensivabteilung. 2. Liga Süd / Der SV Deutsch Kaltenbrunn wird im Sommer einiges verändern (müssen). Gleich drei Stützen werden wohl gehen.

»Legenden« vor Abschied. Simon Werderits (Bild) und Gerald Archan werden in der nächsten Saison wahrscheinlich nicht mehr das blau-weiße Kaltenbrunn-Trikot tragen. Dafür muss Ersatz her. Foto: Bauer  |  NOEN, Bauer
Der Titeltraum scheint ausgeträumt. Nach der 0:1-Niederlage gegen Rechnitz und vier Punkten Rückstand auf Eberau, wird man wohl auch in der nächsten Saison die 2. Liga Süd bereichern. Dabei laufen langsam aber sicher die Planungen für die neue Saison an. Und diese könnte einen Umbruch bringen.

Maier wird wahrscheinlich bleiben

Der Trainer wird mit großer Wahrscheinlichkeit derselbe bleiben. So meinte Christian Maier auf Nachfrage der BVZ: „Normalerweise bleibe ich Coach.“ Dafür werden drei wichtige Spieler voraussichtlich nicht mehr für die Blau-Weißen auflaufen.

Zum einen wird Stürmer Veljko Trkulja sicher gehen. „Gut möglich, dass er in eine untere Klasse wechselt, da er nicht mehr regelmäßig trainieren kann“, so Maier, der mit dem technisch ungemein starken Kroaten ein „gutes Verhältnis“ pflegte. Noch schwerer wiegen wohl die Abgänge von Abwehrchef Gerald Archan und Linksverteidiger Simon „Simi“ Werderits.

Verteidiger und Stürmer werden gebraucht

Beide werden im Sommer ihre Karriere beenden, oder wie Archan zum Stammklub nach Unterrohr zurückkehren. Dabei führte der Coach aber noch kein Gespräch mit Werderits. Der Abgang von Archan scheint fix.

Diese Verluste müssen adäquat ersetzt werden. Das ist die Hauptbedingung von Maier, um zu bleiben. „Wir sind im Mittelfeld extrem breit aufgestellt, brauchen aber einen Verteidiger und einen Stürmer. Gut möglich, dass sogar zwei Angreifer kommen werden“, erklärt der Steirer.

Spannende Zeiten beim Traditionsverein und das ganz ohne Aufstiegskampf.