Erstellt am 07. Oktober 2015, 09:41

von Michael Pekovics

Ungeschlagene Ritter, "mittelmäßige" Kannoniere. Nach vier Runden steht der regierende Meister mit einer makellosen Bilanz da. Die Oberwart Gunners liegen im Mittelfeld.

Glücksgriff. Neo-Gunner Quincy Diggs ist derzeit Topscorer der Liga.  |  NOEN, BVZ
Drei Siege und eine Niederlage – so die Bilanz der beiden südburgenländischen Vertreter in der Admiral Basketball Bundesliga.

Während der regierende Meister, die magnofit Güssing Knights, mit vier Siegen aus vier Spielen eine makellose Saisonbilanz aufweist, stehen für die Redwell Gunners Oberwart bereits zwei Niederlagen auf dem Konto – eine davon um nur einen Punkt, ausgerechnet gegen Güssing.

Gunners fanden offensiv keinen Rhythmus

Zuletzt verloren die Blau-Weißen auch auswärts in Traiskirchen. Anders als in den beiden Heimspielen gegen Güssing und Gmunden fand man offensiv keinen Rhythmus. „Wir konnten nicht dieselbe Energie wie zuletzt aufbringen“, suchte Headcoach Chris Cougaz nach Gründen und führte die Leistung auch auf die Spielstätte zurück: „Zuhause sind wir einfach stärker, das hat viel mit Erfahrung zu tun und die haben wir noch nicht.“

Über mangelnde Erfahrung können sich die Güssing Knights hingegen nicht beschweren, die Leistung in den ersten vier Saisonspielen macht jedenfalls Lust auf die kommenden Begegnungen. Mit vier Siegen aus vier Spielen feierte Headcoach Matthias Zollner seinen bisher besten Saisonauftakt.

Mit der Leistung beim 90:71-Auswärtssieg in Gmunden am Montag war er zufrieden, aber: „Wir waren vor allem defensiv besser als in den Spielen zuvor, sind aber noch nicht dort, wo wir hinwollen und können. Auch mit der Offensive war ich nicht immer zufrieden.