Erstellt am 18. März 2015, 09:12

von Viviane Jandrisits

Vom Thron gestoßen. Neuhaus machte schon am ersten Spieltag der Rückrunde einen Sprung nach oben. Gelingt nun der große Coup?

Dauerjubler. Neuhaus lacht von der Tabellenspitze. Foto: Nina  |  NOEN, Nina Decker
Schon früh im Fußballjahr 2015 kam es in der 2. Klasse B Süd zu einem richtigen Kracher. Der Dritte nach der Winterpause aus Neuhaus empfing den Zweiten aus Kirchfidisch.

Nach dem klaren 2:0-Erfolg der Neuhauser drehte sich das Blatt. Weil auch St. Michael in Tobaj ohne Punkte blieb, lacht der Klub aus dem Bezirk Jennersdorf von der Tabellenspitze.

„Sie waren an diesem Tag spielerisch einfach besser“

Ein erstes Lob gab es vom Gegner aus Kirchfidisch. Dort meinte Sektionsleiter Christian Schaffer: „Sie waren an diesem Tag spielerisch einfach besser und wirkten über 90 Minuten auch spritziger.“

Dabei war bei den Gästen der Ärger über den Schiedsrichter bestimmend. Dieser lag bei zwei Strafraumaktionen der Halper-Elf vermeintlich falsch. Schaffer: „Die erste Situation war ein klares Handspiel und beim Zweiten ein Foul.“ Sei‘s drum, am Ergebnis ändert das nichts mehr.

Krasniqi bewies seine Vollstrecker-Qualität

Freude herrschte unterdessen in Neuhaus. Nicht nur die Tabellensituation, auch der Einstand von Top-Stürmer Samir Krasniqi macht Hoffnung für einen etwaigen Wiederaufstieg. „Wir sind sehr zufrieden mit ihm“, meinte Sektionsleiter Stephan Knapp.

Jetzt steht der nächste Knaller für die Vogrincic-Elf an. Am Sonntag trifft der Leader auf die starken Neuberger.