Erstellt am 19. März 2014, 08:45

von Siegfried Prader

Weg eingeschlagen. 2. Klasse B Süd / Beim USV Burgauberg jagt ein Spitzenduell das andere. Der Verein will sich jetzt da oben „festbeißen“.

Dorthin wollen wir. Burgauberg-Trainer Ede Lukacs scheint hier Lukas Gurdet den »richtigen Weg« weisen zu wollen. Foto: Prader  |  NOEN, Prader
Von Siegfried Prader

„Zumindest nicht verlieren und damit die weiße Heimweste wahren“, hatte Burgauberg-Coach Ede Lukacs vor dem Duell mit dem Tabellenführer die Devise ausgegeben und seine Mannschaft hat sich mit dem 1:1 an diese Vorgabe gehalten.

x  |  NOEN, Prader
Aber es geht nun Schlag auf Schlag für die Burgauberger weiter. In den nächsten drei Partien geht es gegen Tobaj, Dobersdorf und Neuhaus, also die unmittelbaren Jäger des Tabellenzweiten.

„Sollten wir in diesen Spielen weiter punkten, dann werden wir bei der Vergabe der Kronprinzenrolle schon ein Wörtchen mitplaudern können“, hofft Lukacs auf weiteres positives Auftreten seiner Mannschaft.

Die Burgauberger sind nunmehr bereits seit elf Spielen ungeschlagen und wollen diesen Nimbus der Unbesiegbarkeit natürlich weiter verteidigen.