Erstellt am 23. Mai 2012, 00:00

Weltcup-Start möglich. SNOWBOARD / Florian Jud ist nächste Saison die erste Wahl, wenn einer der fünf österreichischen Weltcupstarter ausfällt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Der Mühlgrabener Sportler Florian Jud (Funsportclub 3x6=18“) hat eine grandiose Saison hinter sich. Der 19-jährige Snowboardcrosser gewann in seinem ersten Jahr im ÖSV-Nachwuchskader (Österreichischer Skiverband) ein FIS-Rennen.

Florian Jud: „Ich werde im  Sommer hart trainieren“

Zusätzlich erreichte er fünf Top-Ten-Platzierungen. „Keine schlechte Leistung für einen Flachländler“, meint sein Betreuer Christoph Kuh. In der kommenden Saison hat der ÖSV fünf Startplätze für den Weltcup. Diese sind bereits fix an Markus Schairer, Michael und Alessandro Hämmerle, Hanno Douschan und Christopher Fischer vergeben. Fällt einer dieser Läufer aus, warten drei Athleten auf ihre Nachnominierung. Florian Jud ist neben Julian Lüftner und Michael Neuruer einer dieser drei Snowboardcrosser. „Ich werde im Sommer hart trainieren, um meine Leistungen aus der letzten Saison zu toppen“, gibt sich Florian Jud motiviert für den Sommer.

Er blickt bereits in Richtung Winter: „Ich möchte mich als Nummer-Eins-Kandidat auf die Nachnominierung für den Weltcup bei meinen ÖSV-Trainern empfehlen. Damit würde ein großer Traum für mich in Erfüllung gehen.“

Möchte Nummer-Eins-Kandidat werden. Florian Jud hofft auf einen Einsatz im Weltcup.