Erstellt am 21. März 2012, 00:00

„Werden Oberwart nichts schenken“. BURGENLANDDERBY / Nach Niederlage gegen Klosterneuburg brennen Knights auf das Schlagerspiel am Sonntag.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Mit drei Siegen gegen Klosterneuburg fuhren die Knights ins Happyland. Dementsprechend groß hätte eigentlich das Selbstvertrauen der Ritter sein müssen – und bis zur Pause war es das auch. Da lagen die Südburgenländer gerade einmal sechs Punkte (34:28) zurück und hatten noch alle Chancen auf einen vierten Sieg.

„Doch dann war leider die Luft draußen, wir sind nach der Pause regelrecht weggebrochen“, sagt Obmann Didi Wagner. Tatsächlich gelangen den Knights nach Seitenwechsel gerade einmal 21 Punkte – zuwenig, um eines der Top Teams der Liga zu fordern. Dabei war die Verteidigung gegen Klosterneuburg, das in der Heimhalle nur 72 Punkte erzielte, gar nicht mal so schlecht. „Viele Spieler hatten in der Woche davor wieder mit kleinen Wehwechen zu kämpfen. Außerdem haben wir durch die vielen Niederlagen jetzt schon ein wenig das Selbstvertrauen verloren“, analysiert Wagner.

Gelingt den Knights im  Derby der Umschwung?Schon am Freitag wartet auf die Ritter die nächste schwere Aufgabe. Die Truppe von Headcoach Robert Langer muss auswärts in Wels ran. „Wir müssen schauen, dass wir unser Selbstvertrauen wieder finden“, fordert Wagner. „Nicht nur wegen des Derbys am Sonntag, sondern auch für die Play offs.“ Dass das nicht leicht wird, weiß Wagner, aber: „Schon am Sonntag im Burgenlandderby werden die Karten neu gemischt. Ich freue mich schon auf eine volle Halle.“ Auch wenn die Gunners der Lieblingsgegner der Knights im Play off-Viertelfinale wären, schenken wird man den Blau-Weißen den Sieg sicher nicht. „Das Spiel wird interessant, weil Oberwart gewinnen muss, um noch Dritter zu werden. Und für uns ist ein Derby gegen Oberwart immer einer der Höhepunkt der Saison. Sind alle Spieler fit, dann ist alles möglich“, sagt Wagner.