Erstellt am 04. April 2012, 00:00

Zeit sich auszureden?. AUFREGUNG / Nach dem Derby war vor allem Stinatz-Coach Norbert Barisits auf Schiri Pethö nicht gut zu sprechen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON PATRICK BAUER

Es war eine unglückliche Szene in Minute 38: Als alles mit einer Gelben Karte für Bernd Hold rechnete, zog Schiedsrichter im Derby zwischen Stinatz und Oberwart die Rote Karte. „Wir wären vermutlich mit 2:0 in die Pause gegangen. Oberwart hätte aufmachen müssen und sie hätten nie eine Chance gehabt, dieses Spiel zu gewinnen“, sagte Stinatz‘ Manager Andreas Stipsits.

Ein wenig weiter geht sein Trainer Norbert Barisits. Er spricht von einer persönlichen Fehde zwischen ihm und Schiedsrichter Paul Pethö, Barisits: „Grundlegend geht es nicht um die Rote Karte. Was mich stört ist, dass man so offen seine Sympathie und Antipathie zeigt. Das Spiel war hart, schnell und aggressiv, aber es war nicht so, dass man so hart durchgreifen hätte müssen. Pethö soll sagen, dass es eine persönliche Sache ist und unseren Wickel nicht auf meine Mannschaft übertragen.“

Für Barisits ist bald der Punkt erreicht, bei dem es so nicht mehr weitergehen kann. Der Cheftrainer: „Das, was sich Woche für Woche auf den Sportplätzen abspielt, ist ein Wahnsinn. Vielleicht ist es an der Zeit, sich zusammenzusetzen und eine gemeinsame Lösung zu suchen. Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man sich ausreden sollte. Und es geht ja nicht nur dem ASKÖ Stinatz so.“