Erstellt am 17. April 2014, 15:56

von Michael Pekovics

Zurück nach Hause. Güssing Knights | Die Ritter verloren das erste Viertelfinale gegen Oberwart mit 67:84 und stehen im zweiten Spiel unter Druck.

»Now more than ever« - so lautete das Motto der Fans der Güssing Knights. Das zweite Viertelfinale können sie wieder in gewohnter Umgebung, also im Aktivpark Güssing, anschauen. Foto: Michael Pekovics/BVZ  |  NOEN, Michael Pekovics/BVZ
Die Verlegung des Spielorts nach Oberwart (siehe dazu Seite 26) hat den magnofit Güssing Knights kein Glück gebracht. Sie verloren das erste Play off-Viertelfinalspiel gegen die Gunners mit 67:84 und müssen Spiel zwei am Donnerstag im Aktivpark (19.30 Uhr) gewinnen, sonst hat Oberwart zwei „Matchbälle“ vor eigenem Publikum.

„Natürlich lieber zu Hause vor eigenem Publikum gespielt“

„Die Gunners waren gut eingestellt, wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden“, analysiert Assistantcoach Daniel Müllner das erste Duell der „Best of five“-Serie. Dass die Verlegung des Spielorts ausschlaggebend für die Niederlage war, glaubt er nicht.

„Natürlich hätten wir lieber zu Hause vor eigenem Publikum gespielt. Aber unsere Verteidigung war am Sonntag nicht die beste. Ob dafür die Causa Aktivpark verantwortlich ist, ist relativ egal – es steht 1:0, aber noch ist nichts verloren.“

Knights wollen wieder angreifen und siegen

Mit der Rückkehr in den Aktivpark sollten die Knights wieder zu ihrer Normalform zurück finden. „Wir werden das Spiel genau analysieren und die Schwächen ansprechen, einige Spieler haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden“, kündigt Müllner an. Die relativ schwache Offensive mit nur 67 Punkten ist für ihn kein Problem.

„Es geht nicht um den Angriff, sondern um die Verteidigung. Daran werden wir jetzt arbeiten und alles daran setzen, das zweite Spiel zu gewinnen.“

Auch Manager Reinhard Koch glaubt, dass sein Team am Donnerstag zurück schlagen wird: „Am Sonntag waren die Jungs bis auf Thomas Klepeisz hypernervös, im Aktivpark wird das Team ganz anders auftreten – davon bin ich überzeugt.“

Spielbeginn am Donnerstag ist um 19.30 Uhr, die Begegnung wird live auf Sky übertragen.