Erstellt am 01. Juli 2015, 08:33

von Daniel Fenz

„Geißböcke“ sind los. Trainer Peter Stöger und Neuzugang Philipp Hosiner präsentierten den Bundesligisten, der in Bad Tatzmannsdorf trainiert.

Eine Torte für Köln. Peter Prisching, Landeshauptmann Hans Niessl, Bürgermeister Ernst Karner und Noch-Landesrätin Michaela Resetar (v.l.) mit Peter Stöger (2.v.l.) und Philipp Hosiner (3.v.l.). Foto: Daniel Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz
Die Kooperation zwischen dem Burgenland Tourismus, Land Burgenland und dem 1. FC Köln wurde bereits im Vorjahr geknüpft. Seit Sonntag, und noch bis Freitag, befinden sich die Deutschen mit dem rot-weiß-roten Trainer Peter Stöger und Neuwerbung Philipp Hosiner aus Eisenstadt auf Trainingslager im AVITA-Resort in Bad Tatzmannsdorf.

„Hart gearbeitet, um  Chance zu erhalten“

Peter Stöger stellte schon bei der Ankunft in Tatzmannsdorf klar, dass die Vorzüge der Kooperation für sich sprechen. „Wir profitieren vom Burgenland und sind wir sehr angetan von den Gegebenheiten. Es war die richtige Entscheidung, unsere Zelte hier aufzuschlagen.“

Neuzugang Philipp Hosiner, der aus Rennes zum Traditionsklub wechselte und wieder topfit ist, erklärte: „Ich habe hart gearbeitet, damit ich nach meiner Erkrankung (Anm.: Nierentumor) wieder eine Chance erhalte.“

Landeshauptmann Hans Niessl: „Die ‚Geißbockpartnerschaft‘ begrüße ich sehr. Nicht umsonst habe ich mich im Vorjahr dafür starkgemacht. Durch diese Kooperation haben wir eine Win-Win-Situation geschaffen.“ Und AVITA-Chef Peter Prisching ergänzte: „Heuer sind bei uns acht Teams auf Trainingslager. Der Kracher ist natürlich der 1. FC Köln. Es war die richtige Entscheidung, mit Köln zu kooperieren.“

Testspiel; Donnerstag, 19 Uhr, Stadion Oberwart: 1. FC Köln gegen die Auswahl AVITA-Therme.


Wissenswertes

Kader der AVITA-Therme-Auswahl:
Tor: Manfred Fiala (Oberwart); Gergely Levay (Eberau). Weiters: Christoph Koch (Oberwart); David Hagenauer, Andreas Müllner, Stefan Wessely, Dominik Unger (alle Stegersbach); Rainer Kraller, Daniel Kopcsandy, Nikola Golenja (alle Eberau); Kevin Strohmayer (Stuben); Dominik Weiss, Manuel Dorner (Pinkafeld); Franz Faszl (Wiener Sportklub); Marc Tölly (Hartberg) und Hannes Polzer (Kohfidisch).