Erstellt am 28. Januar 2015, 06:34

von Daniel Fenz

Eine Premiere als Fußball-Obfrau. Julia Niederer ist im Bezirk Jennersdorf die erste Frau, die einen Fußballverein übernimmt. Der Ex-Obmann hilft mit.

Übergab sein Amt. Josef Zigling (r.) steht der Neo-Obfrau Julia Niederer weiterhin als Ehrenpräsident zur Seite. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Josef Zigling ist im burgenländischen Fußball kein Unbekannter. Von 2008 bis 2010 leitete er als Obmann die Gruppe Süd des BFV, sein Amt in St. Martin hatte er ganze 31 Jahre inne.

Im Jänner kam für ihn die Zeit, seine Funktion in andere Hände zu legen. Julia Niederer wurde als Obfrau bestätigt, erstmals bekleidet nun eine Frau im Bezirk Jennersdorf dieses Amt.

Niederer arbeitet eng mit Zigling zusammen 

x  |  NOEN, zVg
„Sicher ist es ungewöhnlich, aber ich bin schon lange im Verein verankert und war die letzten fünf Jahre als Kassierin tätig. Dabei arbeitete ich immer eng mit Josef Zigling zusammen“, erzählt Niederer. Für Hilfe ist Niederer natürlich offen und so ist es naheliegend, dass Zigling das neue Oberhaupt tatkräftig unterstützen wird.



Ihre kommenden Aufgaben: „Der Verein feiert heuer sein 40-jähriges Jubiläum. Dazu haben wir den Kantinenumbau abgeschlossen. Auch ein großes Fest ist in Planung.“

Vorgänger Zigling hofft, dass sich der Verein in der 1. Klasse halten kann, „obwohl die 2. Liga noch interessanter wäre“, so der nunmehrige Ehrenpräsident. Neben Niederer gibt es im Burgenland aktuell nur drei weitere Obfrauen – in Markt St. Martin, Neufeld und in Schattendorf.