Erstellt am 17. September 2014, 10:52

von Daniel Fenz

Güssing Knights erhielten Lizenz. Dank des Nutzungsvertrags dürfen die Güssing Knights ihre Heimspiele auch weiter im Aktivpark austragen.

 |  NOEN, Güssing Knights
Aufatmen heißt es bei den UBC Güssing Knights. Die ABL stellte dem amtierenden Basketballmeister am Montag die Lizenz für die kommende Saison aus. Bis dorthin fehlte nämlich die Zusage, dass die Meisterschaft weiterhin im Aktivpark gespielt werden kann.

Aktivpark: Sperre ist nun vom Tisch

„Güssing hatte die Auflage, einen Nutzungsvertrag für die Spielstätte vorzulegen. Dieser besagte Vertrag wurde von der Gemeinde nun ausgestellt“, heißt es von Karl Schweitzer, Präsident des Österreichischen Basketballverbandes.

Bereits

zwischen dem Halleneigentümer, der Wiener Immobilienfirma WSF, und der Stadtgemeinde Güssing, die als Mieter der Halle aufscheint. Die Sperre der Halle, die bereits im April vom Verband ausgesprochen wurde, ist nun vom Tisch.

Fakt ist, die Gemeinde möchte den Aktivpark kaufen, die Verhandlungen finden derzeit statt. Zuletzt hat es im Monatstakt seitens der Gemeinde geheißen, dass eine Entscheidung über die weitere Nutzung des gesamten Areals bevorsteht. Verzögert wird diese laut Gemeinde von der Wiener Immobilienfirma WSF.

Saisonauftakt mit Spiel gegen den Vizemeister

Neuer Pächter des Hotels soll die Ökostadt Güssing Sport GmbH von Reinhard Koch sein. „Wir hoffen, dass alles rasch geklärt wird“, so Güssing Knights-Manager Bernhard Deutsch. Damit könnte die neue Gesellschaft dann auch das Hotel, die Tennishalle und den Kunstrasenplatz aufsperren.

Bis dorthin konzentriert man sich im Verein auf die nächsten sportlichen Aufgaben. Am kommenden Sonntag findet bereits der Saison-Auftakt mit dem Supercup statt. Der regierende Meister aus Güssing spielt gegen den Vizemeister, die Bulls aus Kapfenberg. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr, zuvor gibt es ab 10 Uhr einen Frühschoppen mit Livemusik vor dem vor dem Aktivpark.

„Die Konzentration gilt der Meisterschaft“

„Der Auftakt kommt früh, die Mannschaft ist erst seit einer Woche zusammen. Wir werden das Beste daraus machen und versuchen, den Supercup zu gewinnen“, so Güssings Sportlicher Leiter und Assistent-Coach Daniel Müllner.

Nachsatz: „Jeder Titel ist wichtig. Doch, wenn wir ihn nicht schaffen, geht die Welt auch nicht unter. Die Konzentration gilt der Meisterschaft. Wichtig ist, dass wir dort anschließen, wo wir in der vergangenen Saison aufgehört haben, dann sind wir auf dem richtigen Weg.“ Und Manager Bernhard Deutsch ergänzt: „Natürlich möchte Kapfenberg eine Revanche, aber die wollen wir ihnen sicher nicht ermöglichen.“