Erstellt am 13. Mai 2015, 09:11

von Patrick Bauer

Beim SV Güssing ist Bewegung drin. Jung, dynamisch, erfolgreich – die Güssinger verleben dieser Tage einen nicht für möglich gehaltenen Höhenflug!

Alle an einem Strang. Sieht auf diesem Bild zwar nicht so aus, ist beim GSV derzeit ein Fakt. Die Garger-Elf macht den Fans wieder Freude. Foto: Patrick Bauer  |  NOEN, Patrick Bauer
Von einer „Überraschungsmannschaft“ zu sprechen wäre wohl zu viel des Guten. Dafür steckte trotz der vielen Abgänge im Winter –  Muratovic, Golub, Rasser, Tosunbegovic, Zinkl, Kulovits, Maricevic – zu viel Qualität im Kader des SV Güssing.

Aber dennoch ist es schon erstaunlich, wie schnell und wie erfolgreich, das neu strukturierte Team den erneuten Umbruch verdaute. Mittlerweile ist der letztjährige BVZ Burgenlandliga-Absteiger ein ernsthafter Kandidat auf den Vizemeistertitel.

Über den Sommer soll sehr wenig passieren

„Der zweite Platz wäre natürlich der Hit“, sagte Obmann Martin Muik am Sonntag, nach dem seine Elf einen Tag zuvor Kohfidisch beim 3:0 keine Chance ließ. Was sind aber die Gründe für den Höhenflug, bei dem zuletzt gar Stützen wie Philipp Lang, Johannes Jandrisevits oder Manuel Bauer fehlten?

Klar ist, dass die beiden Winterzugänge Daniel Sarang und Alex Dedics einschlugen und der Übergang von Tomislav Kocijan auf Neo-Coach Eduard Garger verlief reibungslos. Auch die U23 zählte im Herbst, neben Markt Allhau, zu den Besten der gesamten Liga und defensiv steht die Viererkette um Martin Kroboth, der in bestechender Form agiert, sehr sicher.

Da könnte für die nächsten Jahre etwas entstehen und deshalb erklärt Obmann Muik, angesprochen auf etwaige Transferaktivitäten im Sommer: „Wir wollen sehr wenig tun und uns nur punktuell mit zwei jungen Spielern verstärken und vielleicht einen arrivierten Angreifer dazuholen.“

Ob das dann für einen Angriff auf die Burgenlandliga reicht? Schwer zu sagen, aber zumindest haben die treuen Fans derzeit wieder Freude an ihrem jungen, dynamischen und erfolgreichen GSV.