Erstellt am 19. November 2014, 10:48

von Patrick Bauer

Portschy rückt in die zweite Reihe. Mario Portschy ist nicht mehr Cheftrainer in Oberwart. Dabei verlässt er den Verein aber nicht, sondern wird Assistent.

Geht als Herbstmeister. Mario Portschy (l.) wird den SV Oberwart im Frühjahr »nur« mehr als Co-Trainer zur Verfügung stehen. Wer der neue Cheftrainer wird, ist noch nicht bekannt. Foto: Daniel Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz
Am Freitagabend fiel die endgültige Entscheidung. Obwohl die Vorstandsriege rund um Obmann Michael Leitgeb noch alles versuchte, war für Trainer Mario Portschy klar, dass er nicht mehr die Position als Chefcoach bekleiden kann und das auch nicht will.

„Es war einfach unglaublich stressig in den letzten Monaten und ich hatte praktisch keine Freizeit mehr“, so der scheidende Trainer.

„Schon im Sommer war es ja eigentlich anders vorgesehen“

Er bleibt dem SV Oberwart aber in anderer Funktion erhalten: Portschy rückt eine Stufe zurück und wird der Assistent des neuen „Chefs“.

„Ich akzeptiere seine Entscheidung natürlich“, so Obmann Leitgeb, der weiter anfügt: „Schon im Sommer war es ja eigentlich anders vorgesehen. Mario hat dann das Beste aus der Situation gemacht. Uns war aber enorm wichtig, dass er uns irgendwie erhalten bleibt.“

Das schaffte man, auch wenn noch nicht klar ist, wer der neue Trainer wird. Leitgeb: „Wir hatten bis dato noch keine Zeit, uns wirkliche Gedanken zu machen. Wichtig ist uns, dass ein ruhiger Pol kommt, der zur Mannschaft passt. Dazu muss er natürlich auch leistbar sein.“