Erstellt am 21. Januar 2015, 10:43

von Daniel Fenz

Die Leistung stimmte. Oberwarts Herren starteten zu Hause mit dem 4:1-Sieg gegen Kapfenberg mit souveräner Leistung in das Frühjahr.

Stolz auf seine Mannschaft. Oberwarts Obmann Franz Felber mit Michael Buganyi, Zoltan Zoltan und Victor Vajda (v.l.). Foto: zVg  |  NOEN, zVg/Felber
Sehr spannend verlief das Spiel zwischen Kapfenberg und Oberwart am Samstag-Nachmittag im Turnsaal der Volksschule Oberwart. An sich startete Kapfenberg als klarer Favorit in diese Partie. Doch Christoph Simoner musste mit seinem neuen Klub mit einer deutlichen 4:1-Niederlage im Gepäck die Heimreise in die Steiermark antreten.

Im Winter verpflichtete der KSV Christoph Simoner, der im September 2014 unerwartet ohne Verein war und aufgrund der abgelaufenen Wechselperiode nicht mehr bei einem neuen Klub anheuern konnte.

Bei seinem ersten Auftritt seines neuen Vereins entschied er zwar die Auftaktpartie gegen Oberwarts Michael Bugnayi mit 3:0 für sich. Doch im Doppel musste er sich gemeinsam mit Martin Heimberger gegen Victor Vajda und Zoltan Zoltan mit 2:3 geschlagen geben.

Dank der Siege in den Einzelpartien von Zoltan und Vajda entschieden die Oberwarter die erste Rückrundenpartie überraschend klar mit 4:1 für sich. „Dabei sah sich unsere Mannschaft, nicht zuletzt durch die Verpflichtung von Christoph Simoner bei den Steirern, als klarer Außenseiter“, resümierte Oberwarts Obmann Franz Felber nach dem Erfolg zufrieden.

Aufgrund dieses Siegs liegt die Mannschaft nun in der Tabelle auf dem ausgezeichneten fünften Platz und sind bis auf einen Punkt an Kapfenberg (Vierter) herangerückt.