Erstellt am 18. Mai 2016, 03:44

von Daniel Fenz

Ein Treffen der „besonderen“ Art. 1. Klasse Süd | Wenn die Oberwarter 1b den SK Unterschützen empfängt, ist das auch ein Wiedersehen vieler Ehemaliger.

Während Oberwarts Trainer Marc Seper eine schwere Ausgangslage hat, kämpft sein »Vorgänger« Florian Hotwagner (Foto) um den Aufstieg in die 2. Liga. Fotos: Fenz/Bauer  |  NOEN, Fenz/Bauer

OBERWART 1B - UNTERSCHÜTZEN, SONNTAG, 17 UHR. Auch wenn die Vorzeichen vor diesem Duell natürlich klar vergeben sind – das Top-Team aus Unterschützen ist der große Favorit gegen die Zweitauswahl des Regionalligisten, der mit Personalproblemen kämpft – ist es dennoch ein schönes Treffen der beiden Nachbarn.

So kickte etwa Oberwarts Cheftrainer Marc Seper einige Jahre für Unterschützen, während der dortige Coach nicht nur in der Oberwarter Kampfmannschaft kickte, sondern noch immer im Nachwuchs als Trainer tätig ist.

„Das wird sicher eine sehr interessante Partie, da in Unterschützen auch viele Oberwarter spielen und diese dann auch einige Zuseher mitnehmen werden. Wir freuen uns sehr darauf, wobei natürlich klar ist, dass die Favoritenrolle klar verteilt ist“, sagte Marc Seper und fügte an: „Ich hoffe aber dennoch, dass wir uns besser als zuletzt präsentieren können.“

Von einem Pflichtsieg wollte derweil Hotwagner nicht sprechen, aber dennoch sind die drei Punkte fest eingeplant, wenn man die beiden Top-Teams aus St. Martin und Olbendorf weiter unter Druck setzen will. „Natürlich ist es ein kleines Prestige-Duell, aber ich sehe das als lässig an, wenn man gegen den Ex-Klub spielen darf“, so Hotwagner, der weiter anfügte: „Wir müssen so reingehen, wie zuletzt gegen Mischendorf – und wir wollen die drei Punkte.“