Erstellt am 01. Juli 2015, 06:31

von Daniel Fenz

Unterwart wird nun zur Oberwarter 1b. Was im Nachwuchs funktioniert, soll jetzt auch im Erwachsenenfußball passen: Unterwart kooperiert mit Oberwart.

Neuer Obmann. Der ehemalige Kassier Ladislaus Farkas ist nun das Oberhaupt des Vereins.  |  NOEN, D. Fenz
Schon vor einiger Zeit stand eine Kooperation zwischen dem SV Oberwart und dem UFC Unterwart im Raum. Diese ist nach der Generalversammlung des UFC nun fix: Unterwart wird gemeinsam mit den Oberwartern in die 1. Klasse Süd einsteigen.

„Wollten bei Wahnsin nicht mehr mitmachen“

x  |  NOEN, D. Fenz
Davor musste beim UFC aber ein neuer Vorstand gewählt werden. Dieser sieht wie folgt aus: Ladislaus Farkas heißt der neue Obmann. Ihm stehen Reinhold Seper und Kassier Alfred Szabo zur Seite.

Letzterer meint zur Kooperation: „Wir stellen unseren aktuellen Spielbetrieb ein und unsere Kicker werden nächste Saison als Oberwart 1b in der 1. Klasse Süd auftreten. Wir wollten zudem bei diesem Wahnsinn, ständig auf Spielersuche sein zu müssen, nicht mehr mitmachen.“

Dabei gibt es aber einige Fragen, die offenbleiben. Was passiert etwa, wenn Oberwart den Klassenerhalt in der Regionalliga nicht schaffen würde und die 1b wieder Geschichte wäre? „Dafür wird es sicher eine Lösung geben, aber daran denken wir noch nicht“, so Szabo.

Kleine Details werden noch besprochen

x  |  NOEN, D. Fenz
Die Vereinsführung ließ den Kickern offen, den neuen Weg des Klubs mitzugehen. Szabo: „Jeder, der im Verein gemeldet ist, kann sich in die Mannschaft spielen.“

Wie mit den Legionären Szabolcs Major, Tibor Szolyak und Miklos Lengyel verfahren wird, soll demnächst geklärt werden. „Das müssen wir alles noch mit der Sportlichen Leitung absprechen. Es könnte sein, dass der eine oder andere in das Projekt eingebunden wird.“

Für den SV Oberwart, der in diesem Jahr die Rückkehr in die Regionalliga schaffte, ist es wiederum eine Möglichkeit, seine 1b gut und personell breit aufzustellen. Obmann Michael Leitgeb bestätigte die Fusion: „Es ist richtig, dass wir zusammenarbeiten.“

Noch nicht sicher ist, wo die Spiele ausgetragen werden. Leitgeb wäre dafür, in Unterwart zu kicken: „Die Austria Amateure spielen ja auch nicht immer in der Generali-Arena. Wir müssen schauen, dass wir unser Stadion schonen, so gut es geht. Für unsere 1b wäre es sicher eine Aufwertung in Unterwart zu kicken, da es dort mehr Zuseher auf den Sportplatz ziehen würde.“

Wechsel zur 1b ohne Probleme möglich

Zufrieden zeigte sich auch Oberwarts Sportlicher Leiter Franz Grandits: „Beide Vereine ergänzen sich gut. Wir setzen uns heute, Mittwoch, noch einmal zusammen und werden die letzten Details klären. Wir wollen nicht nur Kanonenfutter sein. Ich glaube, das ist ein sehr gutes Projekt.“

Simon Knöbl, BFV-Geschäftsführer, stellt klar: „Von Unterwarter Seite her ist das eine verspätete Rückziehung aus der Meisterschaft. Es spricht aber nichts dagegen. Wenn Unterwart den Spielbetrieb einstellt, dürfen die Spieler wechseln, wohin sie wollen. Wenn sie sich dann in Oberwarts 1b einbringen, ist das auch in Ordnung.“