Erstellt am 09. März 2016, 09:15

von Patrick Bauer

Großer Derbynachmittag im Süden!. Neuberg gegen Eberau? Nur der Anfang, denn jetzt startet die südliche Nachbarschaftstour vollends durch.

Duell der Jugend. Beim Treffen zwischen dem UFC Jennersdorf und dem SV Neuberg geht es um sehr vieles. Setzen sich Michael Strobl (Foto) und Co. durch oder schaffen Julian Resch und Kollegen den Anschluss?  |  NOEN, Ivansich/Bauer

JENNERSDORF - NEUBERG, SAMSTAG, 15 UHR. Verlieren verboten, so das Motto beim Treffen zweier Geschlagener der Auftaktrunde. Während Jennersdorf in Purbach mit 0:4 verlor, musste sich auch der SV Neuberg auf heimischer Anlage Eberau mit 0:1 geschlagen geben. So geht es um sehr vieles.

Schaffen die Bezirkshauptstädter den Anschluss oder nicht? „Wir müssen gewinnen. Da brauchen wir nichts beschönigen“, sagte Jennersdorfs Sportlicher Leiter Johann Knaus und sein Trainer Joachim Poandl pflichtete ihm bei: „Natürlich stehen wir unter Zugzwang.“

Das gilt auch für die Gäste, bei denen sich zumindest die Personalsituation lichten dürfte. „Das wird ein Spiel auf Biegen und Brechen. Für mich haben sich die Jennersdorfer von den hinteren Teams am Besten verstärkt“, erklärte Obmann Martin Konrad und Trainer Andi Konrad forderte: „Wir dürfen nicht verlieren.“

Aktuelle Infos: Beim UFC kehrt Abwehrchef Peter Toth wieder zurück. In Neuberg hofft man auf die Einsätze von Klaus-Peter Puhr und Josef Mad, während Szabolcs Pal sicher dabei ist. Länger fehlen wird Georg Krenn, der sich einer Meniskus-Operation unterzog. Chris Kovacsits ist unterdessen gesperrt.

ELTENDORF - PINKAFELD, SAMSTAG, 15 UHR. Als letztes Team der BVZ Burgenlandliga geht der SC Pinkafeld in die Rückrunde 2016. Noch am vergangenen Samstag testete man gegen den steirischen Landesligaklub aus Heiligenkreuz und verlor mit 1:2 Ist man gerüstet für den Auftakt? Trainer Thomas Pratl: „Es war ein Schritt in die richtige Richtung, wobei nach oben hin viel Spielraum bleibt.“

Anders die Vorzeichen in Eltendorf, die ihre Bewährungsprobe in Wimpassing beim 3:0 klar bestanden. Zudem hat man mit den Pinkafeldern noch eine Rechnung offen, denn im Herbst verlor man mit 0:2. „Es wird keine leichte Aufgabe, aber wir wollen unseren super Start bestätigen“, sagte Pressesprecher Sigi Prader.

Aktuelle Infos: Die Hausherren müssen weiter auf Nico Weber (Bänderriss) verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter Zweiergoalie Patrick Erhart, der sich in Wimpassing verletzte. Die Pinkafelder können bis auf Josef Balla aus dem Vollen schöpfen.