Erstellt am 19. November 2014, 10:55

von Daniel Fenz

Volleyball-Duo schon integriert. Die Ex-Güssingerinnen Linda Peischl und Verena Tellian wurden beim TSV Hartberg aufgenommen. Tellian gehört bereits zur Stamm-Sechs.

Spielen jetzt in Hartberg. Die Sulzerin Linda Peischl (li., Nummer 11) und die Rechnitzerin Verena Tellian (Nummer 13) wechselten von Güssing in die Steiermark in die 1. Bundesliga Damen. Foto: Daniel Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz
Mit Linda Peischl und Verena Tellian wechselten zwei Spielerinnen von Güssing (einst 2. Bundesliga) in die oberste Riege zum TSV Hartberg (1. Bundesliga). Beide Spielerinnen nahmen nach internen Streitigkeiten in Güssing das Angebot von Hartberg, in die Steiermark zu wechseln, nach Ende der Saison dankend an.

Großes Ziel: Ein Platz im oberen Drittel

Sich ins Team einzugliedern, war für beide Südburgenländerinnen nicht wirklich schwierig. „Wir wurden von unseren Mitspielerinnen herzlichst empfangen und sofort integriert“, erinnert sich Peischl zurück.

„Ich fühlte mich schon nach der ersten Trainingswoche, als wäre ich schon immer in diesem Verein“, geht Tellian mit ihrer Teampartnerin d'accord.

Ziele haben sich beide große mit Hartberg gesetzt. So möchten sie im oberen Mittelfeld der 1. Bundesliga mitspielen. Dabei werden sie auch von Fans aus dem Südburgenland unterstützt.

„Unser kleiner persönlicher Fanklub versucht uns immer wieder zu unterstützen. Wir würden uns aber über jeden weiteren Südburgenländer auf der Tribüne freuen“, so Peischl.

„Ich bin echt froh, dass das Umfeld passt“

Tellian fügt an: „Seit ich in Hartberg spiele, kommen auch Fans aus Rechnitz und der Umgebung.“ Während Verena Tellian bereits zur Stamm-Sechs gehört, musste Peischl aufgrund einer längeren Krankheit länger pausieren. „Die Frage, wann ich es in die Stamm-Sechs schaffe, kann ich derzeit nicht beantworten.“

Beiden macht es jedenfalls Spaß, in Hartberg zu spielen. „Ich bin echt froh, dass das Umfeld passt und sich meine Spielkolleginnen auf meiner Wellenlänge befinden“, lautete der Abschlusssatz von Tellian.


Wissenswertes

x  |  NOEN, Daniel Fenz

Linda Peischl: 5. Juni 1996, Sulz. Hobbys: Sport. Leitspruch: „Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, immer wieder aufzustehen.“

Verena Tellian: 15. März 1992, Rechnitz. Hobbys: Sport, Freunde und Familie. Leitspruch: „Gehe nie einen Schritt zurück, außer um Anlauf zu nehmen.“