Erstellt am 20. Januar 2016, 05:28

von Daniel Fenz

Jud auf den Spuren von Julia Dujmovits. Die Sulzerin startet am Wochenende in Rogla. Sebastian Jud aus Mühlgraben wurde in den Snowboardcross-Kader einberufen.

Reichlich Selbstvertrauen: Das hat Sebastian Jud aktuell. Foto: zVg/Miha Matavz  |  NOEN, Miha Matavz (Miha Matavz Photography)
Die große Überraschung war es nicht. Fest steht: Der Mühlgrabener Sebastian Jud wurde für die Snowboardcross-Weltcuprennen am 23. und 24. Jänner in Feldberg (Deutschland) nominiert.

„Insgeheim hatte ich gehofft, auch beim Weltcup in Deutschland zu starten. Ich habe schon beim Heimweltcup im Dezember in Montafon mein Potenzial gezeigt“, so der erfreute Südburgenländer.

Live-Übertragung ist das große Traum

Die Trainer des A-Kaders kennen ihn längst vom Gletschertraining – zuletzt verstärkte sich der positive Eindruck. „Mit meiner Leistung bei den letzten Läufen habe ich sie wohl überzeugt, mich mitzunehmen.“

x  |  NOEN, Archiv


Der Lauf selbst ist für Jud noch eine Unbekannte. „Jede Strecke wird jedes Jahr neu designed und gebaut. Es gibt eigene Firmen, die Kurse planen und bauen.“ So oder so freut er sich schon sehr darauf, in Deutschland zu starten. „Ich bin topmotiviert und werde wie immer alles geben.“

Auch diesmal ist übrigens die Quali für das Finale – und die damit verbundene Live-TV-Übertragung – sein großes Ziel. „Alles andere wäre Draufgabe.“
 

Dujmovits  in Rogla am Start

x  |  NOEN, Müllner

Olympiasiegerin Julia Dujmovits aus Sulz wiederum startet am Wochenende beim Parallel-Weltcup im slowenischen Rogla.

„Sie trainiert derzeit auf der Reiteralm und ist gut drauf. Es geht jetzt im Weltcup wieder um sehr viel. Julia ist weiter fokussiert und möchte in Rogla auf jeden Fall wieder auf das Podium“, weiß ihr Manager Michael Holzer zu berichten.


Die nächsten Rennen

Sebastian Jud:
Snowboardcross-Weltcup; Snowboard-Cross in Feldberg-Hochschwarzwald (Deutschland); 22. bis 24. Jänner; Freitag, 22.1., 10.45 Uhr: Qualifikation Männer; 13.30 Uhr: Samstag, 23.1., 12.30 Uhr: Finale; im Anschluss: Siegerehrung, Zielbereich.
Sonntag, ab 9 Uhr: Qualifikation für das Weltcuprennen; 12.30 Uhr: Finale; im Anschluss: Siegerehrung.

Julia Dujmovits:
Snowboard-Parallel-Weltcup; Rogla (Slowenien); Samstag, 23.1.: PGS. Sonntag, 24.1.: PSL.