Erstellt am 28. Oktober 2015, 07:51

von Patrick Bauer

Konrad: „Es kommt einfach zu wenig“. Nach den beiden Punkteteilungen in Purbach und beim SC Pinkafeld nahm Martin Konrad seine Legionäre in die Pflicht.

Wie geht es mit diesen beiden weiter? Angreifer Szabolcs Pal (Foto) und Mittelfeldspieler Bertold Popovics stehen beim SV Neuberg derzeit schwer in der Kritik. Gut möglich, dass man sich im Winter von ihnen trennt, wie Obmann Martin Konrad der BVZ erklärte. Fotos: Bauer  |  NOEN, Bauer
Für den SV Neuberg heißt es am Wochenende „Zwangspause“ einlegen, denn die Elf von Trainer Andi Konrad ist aufgrund der ungeraden Mannschaftsanzahl spielfrei. Wunden lecken, Verletzungen auskurieren und es einfach gemächlicher angehen lassen, ist die Devise. „Vielleicht tut uns das auch einmal ganz gut“, erklärte Obmann Martin Konrad kurz nach dem 2:2 in Pinkafeld.

Richtig unzufrieden zeigte sich das Oberhaupt mit den letzten Auftritten seiner Legionäre Szabolcs Pal und Bertold Popovics. Dabei gab es schon eine Aussprache mit den Beiden, diese fruchtete aber kaum, wie Konrad erklärte: „Defensiv stehen wir richtig stabil und unsere jungen Kicker agieren wirklich brav, aber von diesen zwei kommt offensiv einfach zu wenig. Von einem Legionär muss man mehr verlangen können.“

Dabei könnte es gut sein, dass im Winter ein Wechsel im Raum steht, wobei beide noch die Chance haben, sich zum Abschluss gegen Wimpassing von einer besseren Seite zu zeigen. Konrad: „Wenn nicht mehr kommt, müssen wir fast reagieren.“