Erstellt am 28. Mai 2014, 10:16

von Daniel Fenz

Oberwart eroberte den zweiten Sieg. 2. Bundesliga Herren / Die Mannschaft siegte auch zu Hause gegen Mauthausen klar. Das Team befindet sich derzeit auf Platz drei.

Erfolgsserie fortgesetzt. Kamil Capkovic, Ladislav Svarc, Radek Kuchynka, Christopher Patzanovsky, Leopold Gomez-Islinger, Clemens Weinhandl und Klaus Kojnek (v.l.) vom UTC Oberwart. Foto: Daniel Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz

OBERWART - MAUTHAUSEN 6:3. Clemens Weinhandl und seine Kollegen mussten zwar auf die Stützen Wolfgang Schranz und Christopher Prutsch verzichten, doch mit dem jungen Deutschen Christopher Patzanovsky und Leopold Gomez-Islinger kamen zwei würdige Ersatzspieler zum Einsatz.

Mit neuer Doppelvariante zum Sieg

Weinhandl verlor gegen den starken Dominik Aigner in zwei Sätzen. „Er war 22 Jahre jünger und zwei Klassen besser als ich.“ Einen tollen Einstand gab es für den US-College (Green Bay) spielenden Deutschen Gomez-Islinger mit einem Zwei-Satz-Sieg gegen Andreas Hametner.

„Ich hatte heuer in der ‚NCAA Division I‘ als Nummer eins meines Teams einen 20:2-Rekord. Das hat mir natürlich sehr viel Selbstvertrauen für die Liga in Österreich gegeben. Ich bin froh, dass ich meinen Teil zum Erfolg für Oberwart beitragen konnte“, so Gomez-Islinger.

Vor den Doppelspielen war Oberwart gewarnt. Mit einer neuen Doppelvariante und dem Dreier-Doppel mit Capkovic/Gomez-Islinger sicherte sich das Team mit einer überzeugenden Leistung den entscheidenden fünften Punkt für Oberwart. Nach einem weiteren engen Doppelsieg und einer knappen Niederlage stand der 6:3-Erfolg fest.

Doppelrunde in der Steiermark und Salzburg

„Ein weiterer wichtiger Sieg gegen den Abstieg. Es ist aber noch nichts entschieden“, resümierte Klaus Kojnek. Ein besonderer Dank der Oberwarter ergeht an ihren Evergreen Radek Kuchynka, der nicht nur in überzeugender Weise auf dem Spielfeld agierte. Er schafft es immer wieder, junge starke Spieler aus seiner Talentschmiede nach Oberwart zu lotsen.

Diese Woche kommt es zu einer Doppelrunde. Morgen, Donnerstag, gastiert man in Gratkorn, zwei Tage später beim TC Bergheim. „Wir wollen wieder ein paar Punkte einzufahren, um eine Vorentscheidung zum Verbleib in der Bundesliga II zu schaffen.“