Erstellt am 16. September 2015, 11:08

von Patrick Bauer

Oberwart vor Derby: „Wir werden mit Tormann spielen“. Vor dem nächsten Burgenland-Derby gegen Parndorf ließ sich Cheftrainer Sandor Preisinger nicht in die Karten blicken.

Er wird's nicht, oder? Weil das Wechselkontingent schon erschöpft war und Jürgen Kirnbauer spät Gelb-Rot sah, musste Jurica Pranjic für die letzten Minuten ins Tor. Wer nun am Freitag zwischen die Pfosten rückt, ließ Trainer Preisinger offen. Foto: M. Heger  |  NOEN, M. Heger

OBERWART - PARNDORF, FREITAG, 19.30 UHR. Die Regionalliga rückte nach den Ergebnissen der letzten Runde noch enger zusammen.

So steht der SV Oberwart beim Heimauftritt am Freitagabend unter Flutlicht gegen Parndorf schon unter einem gewissen Zugzwang. Dabei ist aber klar, dass die Parndorfer zu den Top-Teams der Liga gehören.

Plan: Wenig zulassen und offensiv Nadelstiche setzen

Eine „kompakte“ Mannschaft erwartet der Sportliche Leiter Franz Grandits und erklärte weiter: „Die sind fast noch gefährlicher als Ritzing, auch wenn sie zuletzt gegen die Rapidler 0:1 verloren.“

Es wird sehr vieles an defensiver Arbeit für Christoph Koch und Kollegen anstehen. Kompakt stehen, wenig zulassen und offensiv Nadelstiche setzen – so wird der Plan der Hausherren aussehen. „Es wird nicht einfach“, weiß auch Trainer Sandor Preisinger, der aber dennoch auf ein positives Ergebnis hofft: „Wir haben ein Heimspiel und wollen natürlich punkten.“

Dabei muss der Chefcoach wieder einmal auf der Tormannposition umstellen. Jürgen Kirnbauer fehlt nämlich aufgrund einer Sperre. Ob jetzt wieder die Stunde für den vor der Saison nominellen Einser-Goalie Manfred Fiala schlägt? Preisinger meinte auf Nachfrage der BVZ schmunzelnd: „Wir haben personell Probleme, aber ich bin sicher, dass wir mit Tormann spielen werden.“