Erstellt am 05. August 2015, 07:16

von Patrick Bauer

Kommt jetzt das große „Comeback“?. Nach der Roten Karte für Einsergoalie Manfred Fiala könnte Jürgen Kirnbauer am Freitag seine Rückkehr feiern.

»Legende« vor Comeback? Manfred Fiala (r.) wird am Freitag gegen die Austria fehlen. Rückt Jürgen Kirnbauer jetzt noch einmal in den Fokus der Regionalliga?  |  NOEN, Fenz

OBERWART - AUSTRIA AMATEURE, FREITAG, 19.30 UHR. Der SV Oberwart steht in der noch jungen Regionalliga-Saison am Freitagabend vor der nächsten schweren Bewährungsprobe. Die Austria kommt wieder einmal ins Informstadion.

Maß man sich im ÖFB-Cup noch mit den „Großen“, geht es jetzt gegen das Amateurteam. Diese sind aber nicht minder talentiert, wie auch die Verantwortlichen wissen.

Kirnbauer soll Fiala ersetzen

„Prinzipiell schätze ich die noch stärker als die Jung-Admiraner ein. Da stehen einige im Kader, die schon in der Bundesliga aufliefen und ihren Mann standen“, meinte etwa der Sportliche Leiter Franz Grandits und Obmann Michael Leitgeb erklärte weiter: „Eine sehr gute Akademie, die im Nachwuchs Top-Arbeit abliefert.“ Personell sollten zumindest alle Kicker mit an Bord sein –  bis auf Manfred Fiala.

Der Tormann sah beim 1:4 in der Schlussphase die Rote Karte und wird zumindest ein Spiel nicht mitwirken können.

Und jetzt kommt der Aufreger: Vermutlich werden nicht Dietmar Benkö oder Daniel Kovacs Fiala ersetzen, sondern der nominelle Tormanntrainer Jürgen Kirnbauer, bekannt im ganzen Südburgenland von seinen Stationen in Oberwart, Dt. Tschantschendorf, Bocksdorf, Neuberg oder bis zum Winter 2014 in Eltendorf.

„Vorrangig bin ich Tormanntrainer, aber es wurde vereinbart, dass ich bei solchen Situationen aushelfen könnte. Ob dem wirklich so ist, muss dann der Trainer entscheiden.“

Obmann Leitgeb meinte zu dieser Situation: „So etwas wird immer eine Trainerentscheidung bleiben, aber eigentlich haben wir ihn genau für solche Fälle bei uns im Kader. Jürgen hat die Erfahrung, um das zu bewältigen.“