Erstellt am 15. April 2015, 09:23

von Daniel Fenz

Rotenturm profitiert. Am Sonntag treffen sich Olbendorf und Schlaining zum Schlager. Für einen könnte der Aufstiegstraum vorbei sein.

 |  NOEN, Daniel Fenz

Fällt am Sonntagnachmittag die Vorentscheidung im Titelrennen? Sollte Rotenturm seine Aufgabe einen Tag zuvor gegen St. Martin positiv erledigen und die beiden Verfolger nur Unentschieden kicken, wäre das wohl der Aufstieg für Rotenturm. Das wollen die beiden anderen Beteiligten natürlich nicht zulassen.

So beobachtete Schlainings Trainer Ingmar Spendier die Olbendorfer bei ihrem letzten Auftritt. „Wir werden sehr viel Laufarbeit investieren müssen, um zu bestehen“, schildert Spendier seine Eindrücke und fügt an: „Wir werden uns unter der Woche beim Training sicher nicht ausrasten. Es ist ein ungemein wichtiges Spiel. Vielleicht ist der große Platz in Olbendorf gar ein Vorteil für uns“, so Spendier.

Mit Respekt begegnen die Olbendorfer der derzeit um einen Platz besser platzierten Schlaininger-Truppe. Angst ist aber ein Fremdwort, vor allem auch, weil „Wirbler“ Marco Paul zurück in die Startelf kommt. Im Gegenzug fällt Armin Bauer mit der fünften Gelben aus. „Wir werden alles probieren, um die Punkte in Olbendorf zu lassen“, sagt der Sportliche Leiter Ronald Jallitsch, dessen Elf sich auf das große Verfolgerduell freut.