Erstellt am 09. April 2014, 09:46

von Daniel Fenz

Sebastian Jud holte zweimal Edelmetall. Österreichische Meisterschaft / Der Mühlgrabener Sportler schloss die Saison mit zwei Medaillen ab – das wurde gebührend gefeiert.

Jubelte über den Erfolg. Sebastian Jud sicherte sich bei der Österreichischen Meisterschaft Gold und Bronze. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Es war ein äußerst erfolgreiches Wochenende für die burgenländischen Snowboarder im Tiroler Kühtai. Dort fand sich die Snowboardcross-Elite Österreichs bei den National Championships ein, an denen auch internationale Konkurrenz teilnahm.

Bis zum Viertelfinale Konkurrenz im Griff

Bei frühlingshaftem Aprilwetter und diffusen Lichtverhältnissen boten die Kaderläufer des BSV (Burgenländischer Skiverband) Mario und Matthias Feymann sowie Marco Bauer starke Leistungen. Der Südburgenländer Sebastian Jud – letztes Jahr noch dessen Teamkollege – setzte am Ende seines ersten Jahres im Österreichischen Skiverband das nächste Highlight für das Burgenland.

Der Mühlgrabener knüpfte nach einer etwas enttäuschenden Junioren-Weltmeisterschaft wieder an seine Top-Leistungen dieser Saison an. Vom Achtel- bis zum Viertelfinale hatte er seine Konkurrenten fest im Griff, er gewann alle Läufe.

„Ich bin stolz auf meine Leistung“

Das Finale war mit dem Tiroler Julian Lüftner und dem Niederösterreicher Fischer mit zwei ÖSV-Weltcupläufern gespickt. Lukas Pachner komplettierte den Heat. Lüftner dominierte das Rennen, Jud kämpft verbissen um Platz zwei und hatte schließlich das Nachsehen.

„Ich bin stolz auf meine Leistung“, freute sich der Sportler nach dem Rennen und meinte abschließend: „Das ist die erfolgreichste Saison, die ich je hatte.“ Mario Feymann, der in der Klasse Jugend I die Bronzemedaille holte, gewann mit seiner Leistung im Kühtai auch die nationale Nachwuchswertung.