Erstellt am 22. Oktober 2014, 10:06

von Viviane Jandrisits

Halper-Elf in Fahrt. Es läuft alles auf einen Zweikampf zwischen St. Michael und Kirchfidisch hinaus. Tendenz? Beide sind gut drauf.

Der starke »Totti«. Philipp Toth (l.) ist der Lenker und Denker im Mittelfeld. Die Top-Verpflichtung bei den Halper-Mannen.  |  NOEN, Jandrisits
Langsam aber sicher geht es in die Endphase der Herbstmeisterschaft. Dabei sieht es derzeit schwer nach einem Zweikampf um die Winterkrone aus. St. Michael oder Kirchfidisch? Wer macht das Rennen? Oder greift gar Neuhaus noch ins Geschehen ein?

St. Michael jetzt mit Schlager gegen Neuhaus

Klar ist nur, dass derzeit kein Weg an den beiden Nachbarn aus St. Michael und Kirchfidisch vorbei führt. Während der Tabellenführer in Dobersdorf seine Nagelprobe mit 3:0 bestand, schoss die Halper-Elf Gerersdorf mit 8:0 nach Hause. Jetzt geht es zur Neuberger Zweitauswahl. Ein ganz anderes Kaliber.

„Natürlich wird das schwerer“, weiß auch Kirchfidischs Sektionsleiter Christian Schaffer, der auf einen Umfaller aus St. Michael hofft. Diese wiederum empfangen am Samstag Neuhaus zum Schlagerspiel. Die Chance für Kirchfidisch?