Erstellt am 25. Mai 2016, 08:49

von Carina Ganster

Sturm im Wasserglas. In Mogersdorf hängt der Haussegen schief. Über die Zukunft wird in einer Krisensitzung entschieden.

Schwache Saison. Die Spielzeit beim UFC Mogersdorf kann man getrost als mäßig einstufen. Jetzt berät man über die Zukunft.  |  NOEN, Nina Decker

"Um den Spielbetrieb geht es bei uns definitiv nicht, aber die Leistungen der vergangenen Wochen waren teilweise eine Frechheit. So kann das definitiv nicht mehr weitergehen“, kommentierte Sektionsleiter Kurt Kedl, die derzeit sportlich sehr bescheidene Lage des Vereins.

Er selbst überlegt sogar, sein Amt an den Nagel zu hängen, darüber wurde in einer Krisensitzung, wo auch die künftige sportliche Richtung des Vereins zum Thema steht, entschieden. Die Sitzung fand gestern Dienstag, nach Redaktionsschluss, statt. Im Kader wird es in der kommenden Saison auf jeden Fall Veränderungen geben. Goalie Bernd Trippold überlegt aus gesundheitlichen Gründen (Schulter, Knie) seine Tormannhandschuhe abzulegen und seine Karriere vorerst zu beenden. „Wir werden sehen, wie es weitergeht im Verein“, wollte Kedl dem Vorstand aber noch nicht vorausgreifen. Die heurige Saison ist für den UFC Mogersdorf jedenfalls gelaufen, in der Tabelle rangiert die Kercmar-Truppe derzeit auf Platz elf.

Nach vorne gehen kann es in den letzten Spielen nicht mehr, Sulz liegt uneinholbar auf Platz zehn.